James Sallis – Driver

Es beginnt in einem Motel am nördlichen Stadtrand von Phoenix. Ein missglückter Raubüberfall auf einen Laden, der Fahrer des Fluchtwagens sitzt verletzt am Boden. Eine Frau ist tot, ebenso zwei weitere Männer. Schauen wir uns den Fahrer genauer an. Um den geht es hier, um Driver, mehr Name ist nicht nötig.

»Driver« ist ein Roman, ein Krimi, ein Thriller, ein Noir des amerikanischen Autors James Sallis aus dem Jahre 2005, ausgezeichnet mit dem Deutschen Krimipreis in der Kategorie International 2008. James Sallis ist soetwas wie der finstere Poet unter den Kriminalschriftstellern. Er hat Sätze in seinen Romanen, die so wunderschön sind, dass man sie behutsam auf die Hand nehmen und bei Licht betrachten möchte. Und er erzählt seine Geschichten ganz klar und nüchtern, ganz tief und ruhig, ganz hart und unerbittlich.

… mehr erfahren

Don Winslow – Savages: Zeit des Zorns

Don Winslow. Mit Schlussszenen hat er es. Da drückt er mit Freude die emotionale Tube, lässt Sentimentalitäten für sich arbeiten. Und es funktioniert. Ich bin wieder dezent hin und weg.

Aber von Anfang an. »Savages – Zeit des Zorns« aus dem Jahr 2010 ist der dreizehnte Roman des us-amerikanischen Autors Don Winslow, dessen Gesamtwerk sich aktuell auf 20 Titel beläuft. Seine jüngste Veröffentlichung erscheint dieser Tage unter dem Titel »Corruption« in deutscher Übersetzung.

Winslow hat ein großes Thema, das immer wiederkehrt, der Drogenkrieg und seine Dynamik, sein Innenleben, seine Auswüchse und seine Auswirkungen. Diese hässliche Welt packt er in schnelle Thriller, die betont leichtfertig erzählt werden, und damit eine ganz eigene Form der Auseinandersetzung und Kritik suchen.

… mehr erfahren

Elmore Leonard – Out Of Sight

Man traut es sich bei einer Ikone wie Elmore Leonard ja kaum zu sagen, aber irgendwie war »Out Of Sight« für mich nicht so ganz Jacobs Krönung. Ich trinke aber auch keinen Kaffee, insofern hinkt der Vergleich etwas. Und das ist hier auch Jammern auf unverschämt hohem Niveau, denn immerhin reden wir über Elmore Leonard.

Über 40 Romane hat der Mann veröffentlicht, angefangen mit Western wandte er sich Ende der 1960er Jahre dem Krimigenre zu und feierte dort unglaubliche Erfolge, setzte Maßstäbe. Elmore Leonard wurde 1925 in New Orleans geboren, lebte zuletzt in Michigan und verstarb dort im Sommer 2013.

… mehr erfahren

Pete Dexter – God’s Pocket

Gute Geschichten beginnen oft mit einer Legende. Diese hier hat eine im Buchtitel. In der Stadt Philadelphia existiert ein Viertel mit dem Namen »Devil’s Pocket«. Ein örtlicher Priester soll einmal gesagt haben, die Kinder in der Nachbarschaft seien so ungezogen, sie würden selbst dem Teufel eine Kette aus der Tasche stehlen.

Für seinen Debütroman aus dem Jahr 1983 nahm sich Autor Pete Dexter »Devil’s Pocket« zum Vorbild, machte daraus »God’s Pocket« und schrieb eine Geschichte über ein Arbeiterviertel in Philadelphia und seine Bewohner.

… mehr erfahren

Das Blog-Spezial »VERFILMT« mit Kaliber.17

header blogkooperative kaliber.17 wortgestalt buchblog verfilmt

Ruhig war es in den letzen Wochen hier auf dem Blog. Mir hat der Mai irgendwie einen Streich gespielt und sich als Meisterdieb der Zeit erwiesen. Dass es dann auch Anfang Juni noch weiter so still blieb, lag aber glücklicherweise wieder an der Kriminalliteratur, denn im Hintergrund habe ich gemeinsam mit den geschätzten Kollegen vom Krimi-Blog »Kaliber.17« ein kleines Special vorbereitet.

Diese Blogkooperative hat bei den Krimibloggern von »Kaliber.17« fast schon Tradition, in den letzten Jahren gab es dort u.a. Zusammenarbeiten mit dem »Schneemann« und den »Dunklen Fellen« und ich bin sehr stolz darauf, mich dort ab jetzt auch mit einreihen zu dürfen. … mehr erfahren