Miss Marples Krimitipps im Mai 20.17

Banner Miss Marples Krimitipps

In ihrer Gast-Kolumne »Miss Marples Krimitipps« schreibt die Buchhändlerin Cornelia Hüppe einmal im Monat ihre aktuellen Krimi-Empfehlungen nieder, erzählt, welche Autoren sie begeistert, welche Geschichten sie fasziniert haben.

Dieses Mal mit dabei: Henrik Siebold, Pierre Martin und Remy Eyssen.


© Aufbau Verlag

Henrik Siebold – Inspektor Takeda und der leise Tod

Im Mai erscheint der 2. Fall mit Inspektor Takeda, meine Entdeckung und große Liebe aus dem vergangenen Jahr. Ich durfte bereits das druckfrische Exemplar lesen und hatte vorab Herzklopfen und dachte, was ist, wenn ich ihn nach einem Jahr nicht mehr mag? Doch es ist alles gut, wieder eine ganz spannende Krimigeschichte!

Ein Star der Internetszene wird ermordet, er war kein sehr angenehmer Mensch und folglich fanden ihn auch viele Leute nicht wirklich sympathisch und der Kreis der Verdächtigen wächst stetig.

Siebold gelingt abermals eine glaubwürdige Story mit vielen Verzahnungen, die sauber und logisch aufgelöst werden. Und Inspektor Takeda bewegt sich wieder lautlos und zum Verlieben durch das Buch. Mir ist jetzt richtig bewusst geworden, wie liebevoll der Autor seine Hauptfigur skizziert hat und ich hatte beim Lesen irgendwann das Gefühl, Takeda sitzt neben mir auf der Couch, so nah und präsent war er mir.

Henrik Siebold – Inspektor Takeda und der leise Tod | Aufbau Verlag | Euro 9,99

 

 

© Knaur Verlag

Pierre Martin – Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

Ein neuer Band mit Madame le Commissaire, Isabelle Bonnet, auch wieder eine starke, sympathische Persönlichkeit.

Isabelle hofft, diesen Sommer eine ruhige Kugel in Fragolin zu schieben. Sie wird zu einem Empfang eingeladen und von einem Kunstsammler begleitet, der sich dort sofort Freunde macht. Er behauptet nämlich, der ausgestellte Matisse sei eine Fälschung. Und er wird bestätigt, denn im Inneren des Bildes verbirgt sich eine merkwürdige Botschaft und das bedeutet Arbeit für Isabelle. Darüber hinaus bittet sie ihr Ex-Chef, unauffällig die Todesumstände eines Staatssekretärs, der in Fragolin Urlaub machte, zu überprüfen. Und schon ist es für Isabelle vorbei mit dem Traum, einen ruhigen Sommer ohne viel Arbeit zu verleben.

Wieder eine leichte und wunderbare und trotzdem spannende Urlaubslektüre. So wie auch der nächste Tipp. Ihr merkt, ich bereite Euch schon mal für die Sommerferien vor…

Pierre Martin – Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild | Knaur Verlag | Euro 9,99

 

 

© Ullstein Verlag

Remy Eyssen – Gefährlicher Lavendel

Der neue Band mit dem sympathischen, deutschen Gerichtsmediziner Dr. Leon Ritter. Die Bücher mit ihm entwickeln sich langsam zu einer Sucht, wie mir gestern eine Kundin gestand.

Mittlerweile genießt Ritter die Zeit im beschaulichen Le Lavandou immer mehr, was sicherlich auch an der hiesigen Polizeichefin liegt. Doch bevor alles zu idyllisch wird, ruft die Pflicht, denn er muss zwei Leichen obduzieren, die brutal hingerichtet wurden. Dabei kommt er einer jahrzehntealten Geschichte auf die Spur…

Auch die Romane von Eyssen haben eine Leichtigkeit, ohne dabei kitschig zu sein. Schöne Umgebung, nettes Essen, gute Figuren und immer die Krimihandlung im Auge, Spannung immer vordergründig.

Remy Eyssen – Gefährlicher Lavendel | Ullstein Verlag | Euro 9,99

 

 

© Texte verfasst von Cornelia Hüppe


Schaufensterfront Buchhandlung Miss Marple

Die Autorin dieser Kolumne:

Cornelia Hüppe ist die Inhaberin der Berliner Krimibuchhandlung »Miss Marple«. Sie hat nach ihrer Ausbildung zur Buchhändlerin BWL studiert, 8 Jahre in dem neuen Beruf gearbeitet und fand es ganz scheußlich. Sie wollte »back to the roots« und eröffnete 2002 die »Miss Marple«.

www.krimi-marple.de

 

Hinterlasse einen Kommentar:

%d Bloggern gefällt das: