Miss Marples Krimitipps im März 20.17

Banner Miss Marples Krimitipps

In ihrer Kolumne »Miss Marples Krimitipps« schreibt die Buchhändlerin Cornelia Hüppe einmal im Monat ihre aktuellen Krimi-Empfehlungen nieder, erzählt, welche Autoren sie begeistert, welche Geschichten sie fasziniert haben.

Dieses Mal mit dabei: Cilla & Rolf Börjlind, Katarzyna Bonda und Anne Holt.


© btb

Cilla & Rolf Börjlind – Schlaflied

Seit ihrem ersten Band »Die Springflut« begeistert mich dieses Autorenehepaar. Ire Krimis mit dem eigenwilligen Ermittlerteam Tom Stilton und Olivia Rönning haben durch ihre eher gesellschaftskritischen Themen ein Hauch von Sjöwall/Walhöö. Der Vorgängerband hatte für mich leichte Schwächen und ich war schon besorgt, doch der 4. Band »Schlaflied« ist ein Hammer!

Stilton, der Kommissar, der in die Obdachlosigkeit abdriftete, bekommt beruflich wieder eine neue Chance und arbeitet als Berater in einem Team beim Landeskriminalamt. Der Fall ist sehr komplex und geht über die Grenzen Schwedens hinaus. In der Nähe von Stockholm wird ein Junge ermordet aufgefunden, die Spuren führen nach Bukarest. Dort ermitteln Stilton und Rönning vor Ort. Den Autoren gelingt eine unglaublich beeindruckende Situation der Straßenkinder in Bukarest. Ein weiterer Strang in dem Buch ist die Suche eines nigerianischen Flüchltlingsmädchen nach ihrem Bruder.

Ich glaube, dieses ist das politischste Buch der Börjlinds. Sie beschäftigen sich nicht nur mit der Flüchtlingsthematik, sondern gehen auch in Richtung Drogenhandel, Organhandel und Menschenhandel. Ohne dabei belehrend zu sein, wird alles miteinander verbunden und es entsteht eine dermaßen spannende Kriminalgeschichte, die in einem Zug gelesen werden muss.  Einfach ein grandioses Buch!

Cilla & Rolf Börjlind – Schlaflied | btb Verlag | Euro 15,00

 

 

© Heyne

Katarzyna Bonda – Das Mädchen aus dem Norden

Die Spürnase nach seltenen Handlungsorten war wieder aktiv, sie stieß auf Danzig. Katarzyna Bonda ist in Polen eine sehr erfolgreiche Autorin. Im März erscheint in deutscher Übersetzung der erste Band mit der Protagonistin Sasza Zaluska, einer ehemaligen Polizistin, die jetzt als Profilerin arbeitet. Sie kehrt mit ihrer kleinen Tochter wieder zurück nach Polen, um nach persönlichen Problemen, u. a. Alkoholsucht, in ihrem Heimatland einen Neuanfang zu wagen.

Sie nimmt eher widerwillig einen Job als Profilerin für eine Privatperson an. Doch es lohnt sich aus finanzieller Sicht und so führen ihre Recherchen in eine Diskothek, in der kriminelle Machenschaften normal sind. Als dort ein Mord geschieht, nimmt die Polizei Kontakt zu Sasza auf, damit sie mit ihnen in dem Fall ermittelt. Es geht um Drogenhandel, Autoschieberei sowie Bandenkriminalität und geschickt verwebt Bonda die unterschiedlichen Themen, um am Ende alle Fäden perfekt aufzulösen. Das Buch lebt auch von den Einblicken in das Privatleben dieser interessanten Ermittlerin.

Mehr von Sasza!

Katarzyna Bonda – Das Mädchen aus dem Norden | Heyne Verlag | Euro 16,99

 

 

© Piper

Anne Holt – Ein kalter Fall

Ich schwor mir vor einiger Zeit »Nie mehr etwas von Anne Holt lesen.«. Und so habe ich in den vergangenen Jahren immer einen großen Bogen um ihre Bücher gemacht, denn sie haben mich irgendwann einfach nur genervt. Als die Verlagsvertreterin zu mir sagte, »Ein kalter Fall« müsse ich unbedingt lesen, war ich doch neugierig. Ich tat es und ich war begeistert.

Hanne Wilhelmsen, die altbekannte Kommissarin, sitzt seit längerer Zeit im Rollstuhl. Sie vermeidet auch jegliche Kontakte zu ihren alten Kollegen. Als jedoch ihr alter Kollege Billy T. sie verzweifelt um Hilfe bittet, weil er denkt, sein Sohn ist in islamistische Kreise hineingeraten, versucht sie ihm zu helfen. Darüber hinaus ermittelt sie in einem »Cold Case«, in dem es um ein verschwundenes Mädchen geht. Mit Hanne ermittelt ein junger, interessanter Kommissar. Das alles geschieht, während es zu einer Detonation kommt, bei der 29 Personen sterben.

Das Buch behandelt Fremdenhass und Terror und Holt gelingt es, die einzelnen Ebenen hervorragend miteinander zu verzahnen und es entsteht ein toller Krimi. Hanne Wilhelmsen ist mir zwar weiterhin nicht sympathisch, doch ihr neuer Kollege weckt dagegen sehr meine Neugier und so hoffe ich, es gibt einen neuen Band in dem ich Henrik Holme wieder begegnen kann.

Anne Holt – Ein kalter Fall | Piper Verlag | Euro 22,00

 

 

© Texte verfasst von Cornelia Hüppe


Schaufensterfront Buchhandlung Miss Marple

Die Autorin dieser Kolumne:

Cornelia Hüppe ist die Inhaberin der Berliner Krimibuchhandlung »Miss Marple«. Sie hat nach ihrer Ausbildung zur Buchhändlerin BWL studiert, 8 Jahre in dem neuen Beruf gearbeitet und fand es ganz scheußlich. Sie wollte »back to the roots« und eröffnete 2002 die »Miss Marple«.

www.krimi-marple.de

 

2 Kommentare zu “Miss Marples Krimitipps im März 20.17

  • 13. März 2017 at 21:46
    Permalink

    „Das Mädchen aus dem Norden“ hat auch meine Aufmerksamkeit geweckt, da man einfach so wenig von Autoren aus anderen Ländern als den üblichen findet. Leider stehen im Moment für meinen Geschmack einfach wieder zu viele Bücher auf meinem SuB, als dass ich es sofort anschaffen würde, aber vielleicht eines Tages.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    Reply
    • 14. März 2017 at 21:03
      Permalink

      Hallo Sandra!

      Ich bin auf den Titel auch aufmerksam geworden, polnische Autoren und Autorinnen sind nicht allzu häufig zu finden. Aber mir geht es wie dir, aktuell weiß ich nicht, welches Buch ich zuerst lesen soll. Insofern landet der Titel bei mir erst einmal auf der Merkliste. 🙂

      Liebe Grüße!!

      Reply

Hinterlasse einen Kommentar:

%d Bloggern gefällt das: