Bücher, die uns 2017 begeistert haben

Wie bereits im letzten Jahr soll auch für das Jahr 2017 eine kleine Top-Liste die (kriminal-)literarischen Highlights der vergangenen 12 Monate festhalten.

Das heißt, dass neben mir auch wieder die beiden Gast-Kolumnenschreiber, Krimibuchhändlerin Cornelia Hüppe Miss Marples Krimitipps«) und Thriller-Autor Martin Krist Kriminell Gelesenes«), ihre 5 Favoriten aus den gelesenen Büchern des Jahres bestimmt haben.

Herausgekommen ist eine interesssante Mischung, es sind unsere ganz persönlichen Perlen 2017. Die Faszination der einzelnen Bücher haben wir wieder versucht, in jeweils nur einem Satz (oder eben so kurz wie möglich) festzuhalten.


Volker Heise – Außer Kontrolle
Ein grandioser Berlinroman: Der Sound von Berlin. Wenn Bowie dieses Buch gelesen hätte, er hätte einen Song aus dieser Geschichte gemacht.

Elisabeth Herrmann – Stimme der Toten
Ein unglaublich reifer, intelligenter und spannender Politthriller, Agententhriller und Kriminalroman. Elisabeth Herrmann paart alle Komponenten zu einem grandiosen Buch.

Kerstin Ehmer – Der weiße Affe
Das Berlin der 20er Jahre, auch mit dem »sexy-dirty« Touch. Ein tolles Debüt.

Jo Nesbo – Durst
Brutalität, Spannung und mittendrin mein geliebter Held Harry Hole, nur mit ihm sind die Krimis Weltklasse.

Don Winslow – Corruption
Der Roman, der dieses Jahr die Leser so polarisierte. Doch ich bleibe dabei, ich liebe ihn, für mich endlich wieder ein New Yorker Polizeiroman der Extraklasse.


Robert Wilson – Wer Lügen sät
Ich liebe komplexe Geschichten, und eine solche bot die Charlie Boxer-Reihe ohne Zweifel.

Lee Child – Der letzte Befehl
Einmal im Jahr, das ist Tradition & Highlight zugleich, muss es ein Jack Reacher sein. Diesmal der Blick zurück: Wie wurde Reacher zu Reacher? Interessant. Spannend. Gut.

Federico Axat – Mysterium
Nicht nur ein verstörender Thriller-Trip, sondern auch ein abgründiger Blick in eine zutiefst verzweifelte Seele. Eines meiner absoluten Highlights 2017.

Lisa Sandlin – Ein Job für Delpha
Mit erstaunlicher Leichtigkeit, wunderbar unaufgeregt und nahezu unblutig. Ein Krimi der leisen Töne, aber mit ziemlich großer Wirkung.

Deon Meyer – Fever
Parallelen zu »The Walking Dead« sind offenkundig, dennoch: eine beachtliche Dystopie voller Wahrheiten und Weisheiten. Sollte man gelesen haben.


Volker Heise – Außer Kontrolle
Gleichzeitig einer der besten Berlinromane und einer der besten Thriller, die ich seit langem gelesen habe. Neben Kerstin Ehmers »Der weiße Affe« DAS Buch für mich in diesem Jahr.

Gary Victor – Schweinezeiten
Ein sehr ehrliches Portrait Haitis, dazu etwas Surrealismus und eine wunderbare Sprache. Ein Grund, Kriminalliteratur zu lieben.

Kerstin Ehmer – Der weiße Affe
Diese Sprache ist der Wahnsinn, das Berlin der 20er Jahre selten so authentisch und lebendig und dazu die Themen, die verarbeitet werden. Es ist bei mir ganz große Liebe.

Jérôme Leroy – Der Block
Ein intensiver Roman in Form und Inhalt und von den politischen Stoffen in diesem Jahr für mich die interessanteste und vor allem gelungenste Umsetzung.

Juli Zeh – Leere Herzen
Dieser Roman hat beim Lesen derart viele Reaktionen in mir hervorgerufen, das hat Eindruck hinterlassen, dazu die konsequente Umsetzung der Idee, das war spannend, klug und unterhaltsam.


 

Das sind also unsere Highlights aus 2017. Jetzt bin ich gespannt, welche Bücher waren bei euch in diesem Jahr die Favoriten?

Ich möchte die Gelegenheit außerdem gleich noch nutzen, um Euch allen einen entspannten Jahreswechsel und einen tollen Start ins neue Jahr zu wünschen!

Im Januar wird es auf dem Blog erstmal ruhig bleiben, hier ist dann Winterurlaubszeit, yay! Ich bin ab dem 01. Februar wieder online, wer mich vermisst (ach so ein Quatsch!), findet mich aber wie immer auf Instagram.

Alle, die meinen Blog per Mail oder via Reader abonniert haben, werden im Januar trotzdem ab und an über neue Beiträge benachrichtigt, nicht wundern, das sind dann wieder die »alten« Besprechungen, die noch vom Umzug (ja, ist schon ein Weilchen her…) im Backend liegen und von denen ich hoffe, wieder ein paar im Urlaub zu editieren und online zu stellen.

So, genug der Worte. Gehabt euch derweil wohl und bis zum nächsten Jahr!

Eure Philly

6 Kommentare zu “Bücher, die uns 2017 begeistert haben

  • 28. Dezember 2017 at 23:06
    Permalink

    Da kann man mal sehen, wie viele Krimis jedes Jahr erscheinen – tatsächlich habe ich nur ein gutes Drittel eurer Auswahl gelesen.
    Unbedingte Zustimmung bei “Der Block”. Ansonsten habe ich noch andere im Köcher. Mehr dazu nächste Woche. 😉

    Reply
    • 29. Dezember 2017 at 12:46
      Permalink

      Das geht mir auch so, ich habe in diesem Jahr viele der Neuerscheinungen nicht gelesen, alleine wenn ich da an “Fay” denke oder “Hard Revolution”, dann Marlon James, oder der aktuelle McKinty, um nur ein paar zu nennen, die hier noch stehen, neben so vielen anderen. Es nimmt halt kein Ende. Aber ich bin schon gespannt zu sehen, welche Titel deine Favoriten in diesem Jahr waren!

      Reply
  • 30. Dezember 2017 at 11:30
    Permalink

    Also um “Außer Kontrolle” kommt man ja eigtl gar nicht drumherum 😀 Und Frau Herrmann hatte ich mir eh schon vorgemerkt!

    “Der weiße Affe” ist bei mir haarscharf an meiner Toplist vorbeigeschlittert. Hab dann doch Stroby den Vortritt gelassen. Hat mich aber auf jeden Fall geprägt dieses Buch und unsere Aktion. Also im positiven Sinne :3

    “Leere Herzen” hab ich jetzt in jeder BuHa gesehen, aber als HC möchte ich es mir dann doch nicht holen. Möchte aber auf jeden Fall mal einen Blick reinwerfen! Wenn es selbst dich als Crimeleserin begeistern kann 😉

    Liebe Grüße und Guten Rutsch!
    Erhol dich fein!
    *flausch*

    Reply
    • 30. Dezember 2017 at 21:17
      Permalink

      “Leere Herzen” ist gerade etwas für Crimeleser, würde ich meinen. Also zumindest, wenn man den Begriff etwas zeitgemäßer definiert. Und es hat schon Thriller-Elemente, ist aber auch allein aufgrund seiner Thematik etwas, dass jeden Crimeleser interessieren müsste, weil Gesellschaft und so. Wenn man Serienmörder mit fancy Namen, Folterkeller und ähnliches hinter sich gelassen hat, ist der Crimemensch ja eigentlich hinter Büchern her, die irgendwie auf die Gesellschaft schauen und da passt kaum ein Buch besser. Ich fand es auch gut, dass, ganz ähnlich wie bei “Der Block”, sich hier auch inhaltlich mal etwas getraut wird, nicht dieser biedere, deutsche Zeigefinger, der in so vielen Politkrimis, die sich mit dem Rechtsruck beschäftigen, auftaucht und mir tierisch auf den Zeiger geht. Hier hatte das etwas mehr Direktheit, aber ohne einem die eigentliche Botschaft fünfmal überdeutlich vorzubeten. Insofern, ja, doch, ich denke, das Taschenbuch kannst du dir auf jeden Fall mal vormerken, ich denke nicht, dass dich das Buch enttäuschen wird.

      Ja, ich hatte auch noch den neuen Stroby und auch den Kollender “Von allen guten Geistern” ganz vorne mit auf der Liste, Pendragon macht das einfach richtig gut. Aber wie bei dir, irgendeinem muss man dann letztlich den Vortritt lassen.

      Viiiielen Dank, ich werde mich hoffentlich mit ganz vielen Büchern eingraben und dann gut erholt wieder zurücksein. Hab auch einen feinen Jahreswechsel, wir lesen uns ja sicher auf Insta in der Zeit! 😀

      Reply
  • 31. Dezember 2017 at 14:14
    Permalink

    Uh, wie aufregend! Ich finde tatsächlich bei Euch allen Dreien jeweils ein Buch, welches ich auch vorbehaltslos empfehlen kann – wie schön, dass Du mit “Schweinezeiten” nun auch ein Gary Victor Jünger geworden bist. 🙂
    Miss Marple mag den Weissen Affen, der mir vor allem durch unsere Blogtour in Erinnerung ist. Auch wenn die Tour etwas wenig Beachtung fand, hat es sehr viel Vergnügen bereitet!
    Und: yes! Noch ein Delpha Fan! Wie schön, dass Martin Krist von Delpha überzeugt ist. Das Buch verdient noch viel mehr Leser und Leserinnen!

    Ich bin noch am Überlegen, ob ich meine Top 5 veröffentliche… ich bin grad noch im Urlaubsmodus. Na ja, vielleicht Anfang 2018…

    Auf jeden Fall schon mal: guten Rutsch und ein gutes neues Jahr! Wie toll, dass Dein 2018 mit Urlaub anfängt! Ich wünsch Dir eine gute Zeit und entspann Dich!
    Wir sehen/hören/sprechen uns dann im Februar!

    Reply
    • 31. Dezember 2017 at 19:10
      Permalink

      Delpha steht bei mir noch im Regal, ich habe es leider nicht mehr geschafft, es noch in diesem Jahr zu lesen, habe aber richtig Bock und freue mich schon darauf.

      Danke, ja, das hat sich bei uns inzwischen zu einer sehr willkommenen Tradition entwickelt, dass wir ab Januar erstmal 3 Wochen Urlaub machen. DIe zweite Runde ist dann immer im Sommer dran, diese zwei großen Blöcke sindsozusagen unsere Auszeiten, Pausen pro Jahr. Immer sehr schön, das Jahr so entspannt zu beginnen. Und sich dann auf den Sommer zu freuen. 😀

      Ich wünsche Dir auch einen schönen Urlaubsausklang und einen guten Start ins neue Jahr und hab einen schönen Jahreswechsel!

      Ich melde mich dann, wenn mein Urlaub rum ist schon Ende Januar bei dir wegen unserem kleinen Projekt, dann können wir noch letzte Details klären. Bis dahin, hab eine gute Zeit und gute Bücher! 🙂

      Reply

Hinterlasse einen Kommentar:

%d Bloggern gefällt das: