Paul Finch – Mädchenjäger

Eine Blog-Leserunde funktioniert ganz ähnlich wie ein Buchklub, nur online und in loser und wechselnder Zusammensetzung. Ob Blogger oder Leser, wer sich einer Leserunde hier spontan anschließen und mitlesen möchte, ist immer herzlich willkommen.

Für diese Leserunde fiel die Wahl auf den Roman »Mädchenjäger« von Paul Finch, ein Thriller und Auftaktband der Reihe um Detective Sergeant Mark »Heck« Heckenburg.


Das Buch:

Buchcover Mädchenjäger Paul FinchAchtunddreißig verschwundene Frauen innerhalb weniger Jahre. Ohne jede Spur. Kein Motiv, kein Muster, keine Leichen.

Detective Sergeant Mark »Heck« Heckenburg ist überzeugt, dass das kein Zufall sein kann, doch außer ihm glaubt niemand an einen Zusammenhang. Als Heck auf eigene Faust ermittelt, kommt ihm eine Frau zuhilfe: Lauren Wraxford, die verzweifelt auf der Suche nach ihrer verschwundenen Schwester ist. Gemeinsam riskieren sie alles – in einem Kampf auf Leben und Tod gegen eine unsichtbare Macht …

(Quelle: Piper)


Die Leseabschnitte:

1. Abschnitt: S. 7–72
2. Abschnitt: S. 73–150
3. Abschnitt: S. 151–253
4. Abschnitt: S. 254–347
5. Abschnitt: S. 348–425


Die Mitleser:

Der Ablauf der Leserunde:

Die Leserunde startet Freitag, am 22. August hier auf dem Blog, direkt unten im Kommentarbereich. Dort werden wir unsere Leseeindrücke festhalten und uns über das Gelesene austauschen. Jeder liest in seinem Tempo und postet nach jedem Leseabschnitt seine Eindrücke.

Daher vorab eine Spoiler-Warnung: Wer das Buch später noch lesen möchte, sollte sich die Kommentare unter diesem Beitrag nicht anschauen, da wir dort ausführlich über die Inhalte des Romans reden, auch über das Ende!

Wer das Buch bereits kennt, ist herzlichst eingeladen, mitzukommentieren und wie eingangs erwähnt, spontane Mitleser sind uns jederzeit willkommen.

52 Kommentare zu “Paul Finch – Mädchenjäger

  • 22. August 2014 at 10:15
    Permalink

    Hallihallo zusammen,
    ich wollte euch nur Bescheid geben, dass ich wohl erst später mit einsteigen werde! Wir vermissen seit Dienstag unseren Kater, sodass wir die Abende pfeifend auf den Straßen verbringen! Meine Eindrücke folgen aber!
    Liebe Grüße
    Steffi

    Reply
  • 22. August 2014 at 12:37
    Permalink

    Oh no!
    Viel Erfolg bei der Katersuche!!!

    Ich fang dann gleich mal an – les allerdings auf englisch, werd also diesmal was länger brauchen 😛

    Reply
  • 22. August 2014 at 13:15
    Permalink

    @Steffi: Oh weh, ich drück die Daumen!!

    @all: Da bei mir auch gerade halli-galli ansteht, werd ich insgesamt auch ein paar Tage länger an dem Buch sitzen, hab aber gerade ne ruhige Minute und lese erstmal ein wenig.

    Reply
  • 22. August 2014 at 13:15
    Permalink

    Das ist gar kein Problem, jeder liest so wie er kann und hier treffen wir uns dann ja immer wieder! 🙂

    Reply
  • 22. August 2014 at 16:00
    Permalink

    Ich steh jetzt vor Chapter 5 und muss sagen, bisher gefällt es mir sehr gut!
    Ich mag so ein Wechselspiel zw. Opfer und Detektiv-Ansicht 🙂

    Hattet ihr auch das Gefühl selbst verfolgt zu werden im ersten Kapitel?
    Also ich kann voll bei der Frau mitfühlen! Weiß nicht wie gut das übersetzt wurde, ich hoffe aber sehr gut, damit ihr es auch so fühlt 😀
    Heck scheint ja ein Einzelgänger zu sein – zumindest was den Job und die Jagd nach dem Frauenjäger angeht und trotz seiner "Thirty-eight missing women" Wiederholungen scheint ihn keiner ernst zu nehmen 🙁
    Nur Mr. Al Pacino XD
    Musste die ganze Zeit an The Godfather denken, während des Gesprächs mit Mr Ballamara…

    Ich les dann mal weiter :3

    Reply
  • 22. August 2014 at 16:08
    Permalink

    Ja, verdammt, das fällt direkt auf, oder! 😉 Ich bin diese Woche kaum dazu gekommen, mich hier in der Nachbarschaft umzusehen, geschweige denn, zu kommentieren, das ist doof, finde ich gar nicht gut… *schnute zieh* Ich hoffe, es wird bald wieder ruhiger bei mir! ^^

    Reply
  • 22. August 2014 at 17:51
    Permalink

    Boah wie abartig!
    Diesen "Nice Guys Club" lernen wir hier zwar erst nur zaghaft kennen, aber wenn ich so Aussagen höre, wie "was ich will bekomm ich auch also warum nicht so?" Pfui!
    Würd mich nicht wundern wenn es so Untergrundbewegungen auch im wahren Leben gibt :/

    Reply
  • 22. August 2014 at 18:15
    Permalink

    Bin mit dem ersten Abschnitt gerade fertig geworden. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, es liest sich auch viel flüssiger als gedacht. Hatte bei den etwas enger bedruckten Seiten erst den Eindruck, dass es etwas zähflüssiger sein könnte, aber ist ja auch eigentlich quatsch! 🙂

    Der gelbe Schnitt hat mich ja am Anfang etwas gestört, weil die Seiten dadurch an vielen Stellen aneinander festgetrocknet waren und man das buch fast "aufbrechen" musste, aber das hat sich jetzt auch gelegt.

    Zum Inhalt: Die Entführung von Louise, meine Güte, war mir das gruselig. Christin, kann Dir versichern, da ist bei der Übersetzung nichts flöten gegangen, ich fühlte mich selbst beim Lesen ganz gehetzt und als die auf dem Parkplatz zu ihrem Wagen gegangen ist, eiwei, ich hab richtig die Luft angehalten. Das war echt super gemacht und hat beim Lesen viel Spaß gemacht.

    @Christin: Wird es in der englischen Ausgabe direkt als "nice guys club" bezeichnet oder kam das jetzt von dir? Weil mir bisher noch kein Name für die "Unterbringung" von Louise beim Lesen aufgefallen ist.

    Reply
  • 22. August 2014 at 18:18
    Permalink

    PS: Wenn das Prinzip der Entführungen so funktioniert, wie ich es mir gerade denke, dann wäre "Stalkers" eindeutig der bessere Buchtitel und ich finde es schade, dass es im deutschen zum "Mädchenjäger" umgewandelt wurde.

    Reply
  • 22. August 2014 at 20:09
    Permalink

    Ich glaube, mein Kommentar hat sich die Internetweite geholt. Also nochmal:

    Könnte ihr mal kurz warten – ich fange erst an!!!
    Aber wenn ich mir eure Kommentare durchlese, geht es um eine Stalkinggeschichte. Und der Anfang soll gruselig sein.
    Ja, ich fange jetzt an. Ich will das auch lesen. Jetzt!

    Schönen Leseabend euch! Wir lesen uns wieder – später, wenn ich mitreden kann;-).

    Reply
  • 22. August 2014 at 20:11
    Permalink

    @Philly
    Auf dem Buchrücken steht die Bezeichnung der Jungs. Daher kenne ich den Begriff. Nehme stark an, dass die beiden in Abschnitt 3 auf sie stoßen werden oder zumindest den Begriff.

    Und ich bin sehr froh, dass bei euch die Beschreibungen ebenfalls so rüberkommen! 🙂

    Reply
  • 22. August 2014 at 20:12
    Permalink

    Ah ok, muss morgen mal einen Blick auf den englischen Klappentext werfen. Bei der deutschen Ausgabe steht nirgendwo etwas vom "nice guys club" … interessant! 🙂

    Reply
  • 22. August 2014 at 20:18
    Permalink

    Gott, diesem Ian möchte ich am liebsten in die Fresse schlagen. Macht auf mutig und jammert danach rum. Dachte schon er springt aus dem Fenster (hätte ich ihm zugetraut…)

    Lauren ist cool. Schön, dass sie nun da ist – Bin gespannt, wie es sich mit den beiden und Ihrer "Jagd" entwickelt. Da gibt es sicher noch den ein oder anderen Streit 🙂
    Aber seine Vorgesetzte "The Lioness" Gemma ist aber auch irgendwie toll. Also die kleine Unterhaltung in Hecks Wohnung fand ich teilweise recht amüsant :3

    Reply
  • 22. August 2014 at 20:25
    Permalink

    Wisst ihr was ich toll find?
    *hände reib*
    Als ich geschaut hab, wie viele Seiten die UK-Version hat, stand da was von "Want more? Read the rest Sacrifice when it shelves in July 2013" sprich es gibt schon den Einstieg zum nächsten Band und ich habe beide Folgebände hier :3
    Bin ich gemein?
    *trostschoki hinstell*

    Reply
  • 22. August 2014 at 22:44
    Permalink

    Die Jäger werden zu Gejagten.
    Ich sollte die "bloody" und "Christ's sake" Wörter mal zählen, bekomm ich bestimmt n Buch voll 😀
    Wird bei euch auch so viel geflucht?

    Bin grad bei Chapter 21 und finds was schade, dass die Opferkapitel abgenommen haben. Wobei Ian ja wieder zu Wort kommt. Ist aber wahrscheinlich Absicht, da Heck & Lauren ja jemanden auf den Fersen sind bzw in ein netten Bienennest gestochen haben.
    Da ich Finch nicht kenne, weiß ich nicht, ob es ein Ablenkungsmanöver ist oder wir den Tätern wirklich schon auf der Spur sind.
    Denn wenn ja, finde ich den Zufall: Lauren, Iraq, Erik, Täter zu simple.
    Aber abwarten, es ist ja gerade mal die Hälfte des Buches geschafft 🙂

    Was in Hecks Vergangenheit passiert ist (mit seinem Bruder) macht mich neugierig. Mal schaun ob das irgendwann geklärt wird.

    und "Nice Guys Club" wird nun auch namentlich erwähnt. Würd gern wissen, wie er bei euch heißt, sprich obs ne dt.Variante gibt oder es 1:1 übernommen wurde 🙂

    Reply
  • 23. August 2014 at 1:20
    Permalink

    Naaaaarf – also Lauren geht mir inzwischen was auf die Nerven. Wirkte sie anfangs so selbstbewusst, versackt sie nun immer mehr in Gejammer. Und dann diese eine Szene bei Mr Ballamara – ich wusste es kommt, aber so klischeehaft`?
    Nun gut, die Handlung schreitet voran. Liest sich immer noch flüssig und die Nice Guys scheinen ja doch was komplexer zu sein als zunächst erwartet 🙂

    Reply
  • 23. August 2014 at 11:50
    Permalink

    Mal ne Frage zwischendurch, da es Iris auf twitter angesprochen hat: Wie nehmt ihr Heck auf?
    Ich sehe in ihm zwar den verbissenen Ermittler, der sich auch mal gehen lässt, aber dennoch seinen Job liebt, keinen (!) Bierbauch hat und gepflegt optisch was hergibt als Ü40.
    Er ist zwar ein "loner" aber dennoch kommt was Schwung in ihn rein, als Lauren auftaucht. Glaube diesen Tritt hat er gebraucht…

    Reply
  • 23. August 2014 at 13:30
    Permalink

    Bin jetzt kurz vor Chapter 37 und muss erstmal ne Zwangspause einlegen – geht gleich zur Arbeit.
    Also das Tempo nimmt hier ordentlich zu und es ist schön, dass der gute Heck nun auch endlich mal erkennt, dass es ein Fehler war Lauren mitzunehmen…
    Ich grüble die ganze Zeit wer der Maulwurf sein könnte – hat jemand eine Idee??

    Reply
  • 23. August 2014 at 13:54
    Permalink

    Suche ist bisher leider ohne Erfolg geblieben! Aber wir geben nicht auf! Drucken gerade erneut 300 Wurfzettel aus! Das erste Kapitel muss also noch ein wenig auf mich warten 🙁

    Reply
  • 23. August 2014 at 15:31
    Permalink

    Meine Begeisterung hält sich noch in Grenzen. Die Opferszenen sind gut, aber mit den Ermittlerkapiteln werde ich nicht warm. Die sind mir einerseits zu langweilig, zu überflüssig – und man hätte das alles auch in max. zwei Kapiteln unterbringen können. Aber vielleicht ändert sich das ja noch.
    Die Opferkapitel dagegen sind wirklich gut geschrieben. Auch wenn ich hier was zu bemängeln habe und es nicht ganz so gruselig fand wie ihr (bin wohl schon zu abgehärtet *lach*): Die Schritte, die man hört ohne einen Verfolger zu sehen – die Wiederholungen davon – und dann ist da nichts – das empfand ich als billige Effekthascherei. Passt auch irgendwie nicht zu eher taff wirkenden Figur.

    Ansonsten ist es aber wirklich gut zu lesen. Heute abend geht's weiter und ja, ich freue mich darauf :-).

    Reply
  • 23. August 2014 at 15:52
    Permalink

    @Kaisu: Ok, der englische Klappentext lenkt einen tatsächlich etwas früher auf die Fährte der Entführungen!

    Reply
  • 23. August 2014 at 16:04
    Permalink

    Oh, ihr twittert nebenbei noch? 🙁 Das kriege ich ja gar nicht mit! *schnüff*

    Den zweiten Leseabschnitt fand ich sehr unterhaltsam, so langsam kommt Schwung in die Geschichte. Aber unabhängig vom Erzähltempo, das ruhig ein bisschen straffer sein dürfte, macht das Buch echt viel Spaß beim Lesen! Hat nen hohen Unterhaltungswert.

    Über Blenkinshop habe ich mich auch aufgeregt, was für ein besch******* Scheißkerl! Und hinterher nur sich selbst bejammern, widerlich, insgesamt eine absolut widerliche Person, ein Würstchen! Gut dargestellt vom Autor!

    Bei Lauren bin ich mir noch etwas unschlüssig. Die eine Hälfte mag ich, die andere Hälfte finde ich überzogen. Sie kommt so wahnsinnig jung rüber, so trotzig, da fehlt mir noch etwas mehr Schliff an der Figur.

    Heckenburg…hihi, scheint mir der typische britische Ermittler, einsamer Wolf, harte Schale, weicher Kern. Ich glaube, es wurde erwähnt, dass er Ende 30 ist, oder? Stell ihn mir an sich als rauen Typen vor, aber schon irgendwie charismatisch.

    Die Kombi aus Lauren und Heck ist mir an der Stelle erstmal noch zu eindimensional, zu erwartungsgemäß. Ich hoffe, bloß, dass es da später keine verkappte Liebesgeschichte geben wird! 😉

    Aber alles in allem bin ich mit dem Buch auf einer Linie, werde auch direkt weiterlesen! 🙂

    Reply
  • 23. August 2014 at 16:08
    Permalink

    @Kaisu: Ach es geht, in der Ausgabe hier ist auch eine Leseprobe für Band 2 drin! 😉

    @Steffi: Hab bei FB auch schon den Wurfzettel geteilt, ich hoffe, ihr findet ihn bald!!!

    Reply
  • 23. August 2014 at 23:36
    Permalink

    @Alter:
    Kann sein, dass ich das grad mit seiner Schwester verwechsel. Glaub die war anfang 40 und er ist ja der jüngere Bruder 😛

    Reply
  • 23. August 2014 at 23:38
    Permalink

    Aber ihr habt Band 2 noch nicht 😀
    Okay, ich hör auf :3

    @Steffi:
    Hübsches Katerli, nicht das ihn jemand eingesteckt hat 🙁

    Reply
  • 23. August 2014 at 23:39
    Permalink

    @Iris:
    Inwiefern wdhg vorkamen, kann ich mich jetzt nicht erinnern. Aber ich fand die Grundstimmung sehr gut gelungen!
    Die einzigen Wort-Wdhg kommen bei dem ganzen Gefluche vor 😀

    Reply
  • 23. August 2014 at 23:53
    Permalink

    Kann mich Kaisu weitgehend anschließend! Und ja, hier ist es jetzt auch namentlich geworden, "nice guys club" wurde so erwähnt und übernommen.

    Was dem Täter auf der Spur sein angeht, muss ich Dir recht geben, ich glaube auch schon die Lösung zu kennen und dann wäre der Fall tatsächlich recht simpel. Aber vielleicht täuschen wir uns ja auch völlig! ;D Ansonsten ist der Lesespaß ungebremst, man kommt wirklich flüssig voran. Ansich könnte es für meinen Geschmack aber wirklich noch etwas straffer erzählt werden, so richtig Tempo fehlt an manchen Stellen.

    Lauren und Heck, hm, nee, die Szene bei Mr. Ballamara war auch echt überflüssig, besonders der Heul-Flash… Ich finde es auch ein klitzekleines bisschen überzogen, dass die beiden da jetzt gerade im Alleinflug Detektiv spielen, aber gut, irgendwie passt der Rest einfach trotzdem total gut, ich find es gut erzählt, die Stimmung kommt richtig gut rüber und die Idee ist echt perfide und lässt einen wieder mal das Schlechteste von der Menschheit denken.

    Reply
  • 23. August 2014 at 23:55
    Permalink

    @Kaisu: Grmpf! Immer aufs Schlimme! Muss noch bis zum 13. Oktober warten! Grmpf!

    Reply
  • 24. August 2014 at 0:33
    Permalink

    Ich hab ma in die dt. Leseprobe reingelesen. Es ist schon komisch, es plötzlich auf dt zu lesen, klingt dann irgendwie so "steif deutsch" 😛
    Aber es kommt ja auf den Inhalt an 😀

    Reply
  • 24. August 2014 at 0:59
    Permalink

    Oooh, Heck ist böse!
    Das darf er gern öfters sein!
    Würd gern weiterlesen, aber Englisch am Abend ist anstrengend 😛

    Ich mag das derzeitige Tempo!
    Lauren geht/ging (mal schaun ob sie noch am Leben ist) mir jetzt nur noch auf die Nerven, wäre nicht traurig, wenn sie weg ist…
    Ian hat von Heulsuse zu Jammerlappen umgeschwenkt, seine Flucht ist ja mal voll in die Hose gegangen 😛
    Bin aufs Finale gespannt!
    Zwar hab ich noch den bitteren Beigeschmack, von wegen simple Verknüpfungen in Sachen Iraq & Lauren, aber mal schauen, ob noch ein Häschen aus dem Hut gezaubert wird 😉

    Reply
  • 24. August 2014 at 11:03
    Permalink

    Da ich unsere Sprache in ihrer Wortvielfalt echt ganz doll wunderbar finde, kann ich das jetzt nicht nachempfinden! 😉

    Reply
  • 24. August 2014 at 12:06
    Permalink

    Junge Junge!
    Ian möchte man windelweich prügeln, aber seine gerechte Strafe bekommt er ja *hüst*
    Ohne Lauren wars schön angenehm zu lesen, aber ihr Ableben war irgendwie doch doof :/
    Hab ich niemanden mehr über den ich mich aufregen kann 😀
    Das Tempo fand ich hier sehr gut – gutes (Teil)Finale!
    Und dieser Laycock … was für ein Fiesling, der hat doch 100% Dreck am Stecken!

    Reply
  • 24. August 2014 at 12:14
    Permalink

    Positiv:
    -Figurengestaltung von Ian (so einen Kerl braucht man in einem deratigen Plot) & Heck (Jaha, ich fand der Kerl hat sich noch ganz schön gemacht und ich bin auf seine nächsten Schandaten gespannt)
    -der Cliffhanger, also so einen riesen Cliffhanger hatte ich schon ewig nicht mehr o_O
    Aber es reizt mich jetzt sehr weiterzulesen!
    -die Beschreibungen der Opfer und Kampfszenen, ich fand die hatten was!

    Negativ:
    -Lauren, anfangs ging noch, aber später war sie nur noch nervig, vor allem wenn ich ihren Hintergrund sehe … ich bin mittlerweile der Meinung man hat sie gezielt auf Heck aufmerksam gemacht, damit man IHN wiederum in die Falle locken kann – zumindest wenn man weiß wie raffiniert diese Nice Guys sind (oder was meint ihr?)
    -im Mittelteil war die Spannung was lau, zum Glück besserte sich das wieder

    Also mir hats gefallen!
    Das Englisch war wunderbar locker und leicht zu lesen, es wurde viel geflucht und sich nicht steif britisch unterhalten. Heck hat zwar den "Klischee-Button" auf sich kleben, aber dennoch finde ich ihn symathisch.
    Der liebe Gangster von nebenan wird sicher auch noch in den kommenden Bändenauftauchen 😉
    Und The Lioness darf ruhig weiterhin so kurze Szenen bekommen, finde ich ganz gut, dass sich eher auf den Ermittler und nicht seine Chefin konzentriert wird. Wobei ich denke, sie wird auch noch zu Wort kommen. Ich bin froh mir die Serie direkt auf englisch geholt zu haben, ist ein super Einstieg für mich gewesen und ich hab voll Bock jetzt GoT zu lesen 😀
    (GoT auspackt, ersten Seiten liest, über 500x neue Begriffe stolpert, genervt zuklappt XD)

    Reply
  • 24. August 2014 at 12:16
    Permalink

    Ich habe fertig 😀
    Aber die ersten Kapitel des neuen Bandes hab ich noch nicht gelesen, sonst les ich gleich weiter… es warten aber noch 1-2 andere Thriller auf mich, die gelesen werden wollen 😛

    Reply
  • 24. August 2014 at 12:37
    Permalink

    Ich bin in diesem Abschnitt auch von dem zunehmenden Tempo angetan, muss auch im Anschluss direkt den letzten Abschnitt weiterlesen! 🙂

    Mir gefallen hier besonders die Dialoge richtig gut, weiß auch nicht, das kommt alles so richtig schön authentisch rüber, gefällt mir sehr gut. Auch Heckenburg hat mich in diesem Abschnitt echt für sich eingenommen.

    Ansonsten trübt den Lesespaß, der bei recht groß ist, tatsächlich nur die vermutlich recht simple Verstrickung, aber ich schließe mich da Kaisu an und warte gespannt auf das Häschen! 😉

    Reply
  • 24. August 2014 at 14:43
    Permalink

    @Kaisu: Ich meinte die Schritte. Die Schritte im Lokal, die Schritte während des Pendelns, die Schritte auf dem Parkplatz …

    Reply
  • 24. August 2014 at 14:51
    Permalink

    Ja, der zweite Leseabschnitt gefällt mir besser, den so langsam werde ich sogar mit den Heck-Kapiteln warm.

    Von der Figur her gefällt mir Blenkinshop am besten. Er ist in sich so widersprüchlich, aber doch abgerundet. Er ist auch die Figur in der Geschichte, über die ich bis hierher den meisten Drang habe, über sie zu reden. Aber ich habe sowieso ein Faible für die bösen Figuren in den Geschichten ;-).

    Mittlerweile weiß man auch, um was es im Groben geht – und ja, das ist mal eine Abwechslung. Zumindest fällt mir jetzt kein Thriller mit gleichem Antagonisten-Hintergrund ein.

    @Kaisu: Stimmt, Lauren tut der Geschichte gut. Mir hat das Kapitel sehr geholfen, mich mit Heck anzufreunden. Dafür verstehe ich Gemma nicht richtig. Liegt vermutlich daran, dass sie bei Heck nicht richtig durchgreift, andererseits aber auf "Chef" macht. Die ist für mich noch nicht greifbar.

    @Wortgestalt: Wird Zeit, dass du auch zu Twitter kommst. Du fehlst mir dort!

    Freue mich schon aufs Weiterlesen, denn der zweite Leseabschnitt verspricht ein richtig gutes Buch. Hoffe es geht so weiter oder wird sogar noch besser. Bisher: Ja, es ist gut zu lesen!

    Reply
  • 24. August 2014 at 15:05
    Permalink

    Sobald ich endlich "smart" werde was meine technische Ausrüstung anbelangt, folgt ein Twitter-Account! 😀

    Reply
  • 24. August 2014 at 21:47
    Permalink

    Nachdem ich nun mit einiger Verspätung auch eingestiegen bin muss ich leider sagen, dass ich das Buch nach 4Kapiteln weggelegt habe. Den Teil mit der Entführung fand ich toll., aber danach kam ich so überhaupt nicht rein und irgendwie machte mich das aggressiv 😉

    Vielleicht werde ich mit dem Buch nochmal warm, aber jetzt war es das erstmal für mich leider. Ich hoffe, dass es euch nicht so geht und ihr noch viel Spaß habt.

    LG

    Reply
  • 24. August 2014 at 23:26
    Permalink

    Nach 4 Kapiteln abzubrechen, finde ich was früh, aber muss jeder selbst entscheiden 😉

    @Iris:
    Im Original wechseln sich die Worte ab und "Footsteps" kommt in sehr großen Abständen nur vor – 3x hab ich jetzt gezählt – liegt also wohl an der Übersetzung :/

    Reply
  • 25. August 2014 at 11:08
    Permalink

    Ich persönlich hatte jetzt nicht den Eindruck, dass es da große Wortwiederholungen gab, die Tatsache, dass sie Schritte hinter sich hört, wird in größeren Abständen immer mal wieder aufgegriffen, aber eben um ihre Nervosität zu unterstreichen.

    @NelaSani: Ach das ist ja schade! Tatsächlich kommt das Gute ja erst noch, aber wenn man sich mit dem Buch nicht anfreunden kann, soll es vielleicht erstmal nicht sein. Ich hoffe, Du schaust später nochmal in das Buch rein, es lohnt sich eigentlich schon! ^^

    Reply
  • 25. August 2014 at 11:14
    Permalink

    Ich muss sagen, mich freut hier der Mut zum Figurentod. Viele Autoren trauen sich das immer nicht, ich fand es an dieser Stelle angemessen dramatisch und da ich seit der Kampfszene auf dem Boot Lauren auch endlich als schlüssige Figur empfungen habe, hat ihr Abgang bei mir auch echt gewirkt und ich fand die Szene super und genau richtig.

    Ich muss auch sagen, obwohl mich in der Story ansich ein paar Dinge stören, bin ich ziemlich begeistert, die Stimmung, die Figuren, toll geschrieben, i like! 😀

    Laycock ist mir auch ungeheuerlich, aber was ist mit Des Palliser? Ob er da auch drin verwickelt ist? Die Figur blieb so schattenhaft…
    B

    Reply
  • 25. August 2014 at 11:19
    Permalink

    Mein Fazit fällt auch echt gut aus, den nächsten Band im Oktober werde ich mir direkt nach der VÖ schnappen.

    Habe aber mal recherchiert, Band 2 "Rattenfänger" oder im Original "Sacrifice" greift die Ereignisse aus diesem Band hier nicht auf, erst im dritten Band "The Killing Club" (auf deutsch noch nicht angekündigt, wird aber sicher 2015 folgen) wird die Storyline um den Nice Guys Club wieder aufgegriffen und zuende erzählt. Paul Finch meinte in einem Interview, man könnte also Stalkers und The Killing Club direkt hintereinander lesen und Sacrifice funktioniert als Story für sich, aber auch mit Heckenburg.

    Reply
  • 25. August 2014 at 21:58
    Permalink

    und ich habe noch nicht begonnen! 😀 Aber wenn ich sage ich lese mit, dann tu ich das auch! Allerdings erst nach "Blutdämmerung"! Die ganze Sache mit Gizmo hat meinem Leseverhalten einfach nicht gut getan und ich möchte erst das eine beenden bevor ich nun wieder was neues anfange!
    Lieben Dank auch nochmal hier fürs Teilen und euren Zuspruch! Ich bin sooo mega froh, dass der Kleine wieder bei uns ist!

    Reply
  • 25. August 2014 at 22:15
    Permalink

    Das macht doch nichts, Lotta liest auch gerade ganz frisch dran! 😀 Und ist doch wohl klar, dass Du nicht zuhause gemütlich ein Buch schmökerst, während dein Tierchen draußen herumirrt! ^^

    Reply
  • 26. August 2014 at 10:20
    Permalink

    Ich hab's gestern auch fertig gelesen, konnte gar nicht mehr aufhören ;-). Mein Fazit: Klasse Thriller!
    Besonders die antagonistische Seite hat's mir angetan: Da werden drei Figurengruppen aus demselben Themenbereich gezeigt, so nach Art: böse, böser, am bösesten. Fand ich super.

    Also ganz ehrlich: Der nächste Band wird sofort vorbestellt. Das ist thrill, ganz so wie ich ihn mag.

    @Kaisu: Deine Vermutung mit Lauren hatte ich zwischendurch auch. Ich dachte auch, sie wäre irgendwie ein Teil der Nice Guys, zumal ja ihre Vergangenheit auch damit verwoben ist. Vielleicht werden wir im dritten Band das noch herausfinden?
    Aber ich fand sie nicht nervig. Irgendwie brachte sie ein bisschen Action in die Story und ohne ihr, wäre Heck vermutlich dem nicht gewachsen gewesen.

    Reply
  • 30. August 2014 at 13:14
    Permalink

    Hab ich grad beim Piper-Verlag gesehen und gedacht, dass euch das interessieren könnte:
    Gratis E-Book! Ab Montag gibt es für alle Fans von Paul Finch den spannungsgeladenen Kurzthriller »Die Jagd«, in dem Alexa den Polizisten nur kurz nach dem Weg fragen will, doch dann durchbrechen drei Schüsse die Stille der Nacht…Für euch dann überall erhältlich, wo es E-Books gibt sowie bei uns: http://www.piper.de/buecher/die-jagd-isbn-978-3-492-96854-6

    Reply
  • 30. August 2014 at 13:18
    Permalink

    Das ist lieb, danke!! 🙂

    Hab die Werbung auch schon entdeckt und war etwas enttäuscht, dass es wieder eine "ebook only"-Aktion ist… 🙁 Aber so einen Kurzthriller kann man auch schlecht als Print rausbringen. ^^

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.