Anthony E. Zuiker und Duane Swierczynski – Level 26: Dunkle Seele

Eine Blog-Leserunde funktioniert ganz ähnlich wie ein Buchklub, nur online und in loser und wechselnder Zusammensetzung. Ob Blogger oder Leser, wer sich einer Leserunde hier spontan anschließen und mitlesen möchte, ist immer herzlich willkommen.

Für diese Leserunde fiel die Wahl auf den Roman »Level 26: Dunkle Seele« von Anthonay E. Zuiker und Duane Swierczynski, ein Thriller, der – so hört man – besonders grausam sein soll.


Das Buch:

Buchcover Level 26: Dunkle Seele Anthony Zuiker und Duane SwierczynskiStrafverfolgungsbehörden teilen Mörder in verschiedene Kategorien der Bösartigkeit ein: angefangen bei Zufallstätern der Stufe 1 bis hin zu Folterern und Schlächtern der Stufe 25, deren Grausamkeit und Perversität sich dem normalen Begriffsvermögen entziehen. Doch nun ist eine neue Kategorie entstanden. Eine bisher unbekannte Dimension des Schreckens. Und nur eine geheime Elitetruppe weiß davon. Sie hat den Auftrag, die gefährlichsten Killer und Psychopathen der Welt auszuschalten. Bisher gehört nur eine Person in die neue Kategorie.

Seine Opfer: Jeder
Seine Methoden: Alles, was ihm geeignet erscheint 
Sein Alias: Sqweegel 
Seine Einstufung: Level 26

 

(Quelle: Bastei Lübbe)


Die Leseabschnitte:

1. Abschnitt: S. 8–91
2. Abschnitt: S. 93–175
3. Abschnitt: S. 177–241
4. Abschnitt: S. 243–307
5. Abschnitt: S. 309–353
6. Abschnitt: S. 355–425


Die Mitleser:

Kasia (Protagonist erlebt …)
Kitty (My Books Paradise)
meine Wenigkeit


Der Ablauf der Leserunde:

Die Leserunde startet heute, am 31. August hier auf dem Blog, direkt unten im Kommentarbereich. Dort werden wir unsere Leseeindrücke festhalten und uns über das Gelesene austauschen. Jeder liest in seinem Tempo und postet nach jedem Leseabschnitt seine Eindrücke.

Daher vorab eine Spoiler-Warnung: Wer das Buch später noch lesen möchte, sollte sich die Kommentare unter diesem Beitrag nicht anschauen, da wir dort ausführlich über die Inhalte des Romans reden, auch über das Ende!

Wer das Buch bereits kennt, ist herzlichst eingeladen, mitzukommentieren und wie eingangs erwähnt, spontane Mitleser sind uns jederzeit willkommen.

62 Kommentare zu “Anthony E. Zuiker und Duane Swierczynski – Level 26: Dunkle Seele

  • 31. August 2014 at 10:17
    Permalink

    Ich muss gleich mal als erstes in die Runde fragen: Schaut ihr euch/wir uns die Videos dazu online an?

    Reply
  • 31. August 2014 at 12:43
    Permalink

    *sich einmisch*
    Ich habs anfangs gemacht, aber irgendwann alle zusammengeschaut. Es stört nämlich den Lesefluss, jedes mal online zu gehen, um die Videos anzuschauen.

    Reply
  • 31. August 2014 at 12:54
    Permalink

    Ich hab jetzt auch gerade das dritte Video (Video eins wurde gelöscht, bei der Qualität der anderen aber sicher kein Verlust) geschaut, stört enorm den Lesefluss 🙁 …

    Reply
  • 31. August 2014 at 13:19
    Permalink

    Ich lese mein Buch noch zu Ende und steige dann ein. Freu mich schon. 🙂

    Reply
  • 31. August 2014 at 13:19
    Permalink

    Also ich werde mir die Videos auf jeden Fall anschauen. Mich gruselt es da immer so schön. 😉

    Reply
  • 31. August 2014 at 13:46
    Permalink

    So, ersten Abschnitt beendet, viertes Video geguckt.

    Mädels, ich muss sagen, ich hatte mir mehr erhofft. Ich bin ziemlich gelangweilt. Das ist mir alles viel zu dick aufgetragen, viel zu viel Palaver. Ich ahne jetzt schon, wie alles ausgeht.
    Nöö, bin nicht begeistert. Das ist ziemlich platte Effekthascherei und gut schreiben geht in meinen Augen auch anders. Ständig wird wiederholt, wie bööööööse Sqweegel ist und das ja eeeextra für ihn die neue Stufe 26 erfunden werden musste, und die Special Circs müssen ja sooooo schlimme Dinge erleiden, dass sich alle entweder umbringen, in der Anstalt landen oder eben wie Mr. Riggings hier 3 Ex-Frauen, 2 Kinder die ihn hassen und ein Alkoholproblem haben! Ja, genau. Ach menno. Und dann ist da noch Dark, natürlich hat der Killer alle seine Lieben ausgelöscht und natürlich hat er jetzt eine Frau, die schwanger ist, als er wieder auf Sqweegel angesetzt wird. Und natürlich weiß ich, worauf das alles hinauslaufen soll. Grmpf.

    War ja erst der erste Abschnitt, vielleicht wird das noch besser! ^^

    Reply
  • 31. August 2014 at 15:35
    Permalink

    Wenn es alle gesehen habe, würde ich den Link hier gern wieder löschen! 😉

    Reply
  • 31. August 2014 at 15:59
    Permalink

    Will nur nicht, dass nachher unbedarfte arme Leute drüber stolpern! 😉 Ohne Buch muss das Video sehr verstörend wirken! *lach*

    Reply
  • 31. August 2014 at 16:03
    Permalink

    Selbst mit Buch fand ich es jetzt nicht ganz so "nett" 😉
    Bei uns geht gerade die Welt unter. Ist ein bissl schpooky, wie düster es gerade ist. Passend zum Buch. 😉

    Reply
  • 31. August 2014 at 16:23
    Permalink

    Also ich habe die Videos mir gar nicht angeschaut, da ich entweder lese oder TV schaue!
    @Philly: schade, dass dir der Einstieg nicht gefällt! An den Anfang erinnere ich mich auch nur noch so wage und ich kann mir vorstellen, dass du es bald besser finden wirst! Natürlich wird vor Klischees kein Halt gemacht, aber wenn sie gut gemacht sind, stört mich das überhaupt nicht!

    Reply
  • 31. August 2014 at 16:33
    Permalink

    Erstmal etwas nettes: Das Buch liest sich echt zügig, man kommt schnell voran, hält sich nicht lange daran auf. Was gut ist, weil ich nämlich keine große Spannung beim Lesen empfinde.

    Irgendwie packt mich hier nichts, bei mir springt innerlich so gar nichts an beim Lesen, ich bin auch nicht schockiert, sondern langweile mich eher. Hm, das war wohl nicht die Intention des Autors! 😉 Aber bei kommt nichts an, ich finde die Figuren flach und lahm, Sqweegel ist für mich nur ein irrer Kasper und irgendwie entwickelt sich auch keine richtige Geschichte. Und irgendwie sehr vorhersehbar…bisher hat mich noch nichts überrascht.

    Reply
  • 31. August 2014 at 16:39
    Permalink

    Ach naja, kann eben nicht bei jedem Buch klappen! 😉

    Und wenn ein Klischee gut verarbeitet wird, bin ich total dabei, hier empfinde ich es aber als platt. Aber das ist ja Geschmackssache.

    Reply
  • 31. August 2014 at 16:41
    Permalink

    Also ich will mir auf jeden Fall die Videos dazu anschauen 🙂

    Ich werd heute mein aktuelles Buch unterbrechen (war die Woche krank und konnte leider nicht soviel Lesen wie geplant) und heute Abend mit "Level 26" anfangen.

    Reply
  • 31. August 2014 at 16:46
    Permalink

    @Kasia Ok, dann lasse ich den Link von Kitty zum ersten Video noch drin, bis Du es gesehen hast! 😉

    Reply
  • 31. August 2014 at 16:49
    Permalink

    Für mich ist Sqweegel der Bösewicht schlechthin! Finde es grauselig, wie er beschrieben wird! Das hat sich einfach in meinem Kopf festgebrannt! Aber da merkt man einfach, wie unterschiedlich doch manchmal die Meinungen sind!

    Reply
  • 31. August 2014 at 17:25
    Permalink

    Ich war so vertieft, das ich den ersten Abschnitt glatt überlesen habe.
    Der Einstieg ist mir gut gelungen. Ich finde, es lässt sich flüssig lesen. Die Wiederholungen wie schlimm der Killer ist, empfand ich (bisher?) als noch nicht ganz so schlimm.
    Klar, es läuft alles auf eine Schiene hinaus, jedenfalls glaube ich, dass wir dasselbe denken, Philly. Richtig überraschen würde es mich, wenn wir schließlich doch im Dunkeln tappen und nichts so ist, wie es zu sein scheint.
    Was sagt ihr zu den Videos? Also das Erste fand ich schon echt heftig. So für den Einstieg in die Geschichte. Was meint ihr?

    Reply
  • 31. August 2014 at 18:03
    Permalink

    Wow! Also ich bin wirklich sehr froh, dass unter meinem bett kein Platz ist, um sich zu verstecken. Das ist echt Horror pur, was der Frau passiert ist. Und dann auch noch das Baby. -.-
    Ich bin sehr erleichtert, dass Dark sich dem Fall annehmen wird. Was anderes habe ich aber auch nicht erwartet. Es ist sehr beängstigend, dass sie von Sqweegel die ganze Zeit beobachtet werden – Egal wo sie sind. Besonders bäh finde ich die Tatsache, dass Darks Freundin wohl vergewaltigt wird, es aber nicht mitbekommt, weil sie irgendwie unter Drogen steht(?).
    Mir gefällt das Buch jetzt besser, als noch am Anfang. Ich finde es spannend und habe selbst echt Angst vor Sqweegel. Besonders die Videos, wo er in seinem Ganzkörperkondom rumläuft, die Frauen quält und seine komischen Verrenkungen macht, finde ich alles andere als lustig.
    Ich hasse ihn jetzt schon.
    Gut gefällt mir auch, dass sich die Schauplätze und die Personen von Zeit zu Zeit ändern. Ganz besonders interessieren mich natürlich die Gedankengänge vom Killer selbst. Wie kommt man nur darauf so kranke Sachen anzustellen?!
    Was mir bislang fehlt ist, das Identifizieren mit den Protas. Das ist mir bislang noch nicht geglückt. Bin noch nicht so warm mit ihnen geworden, aber vielleicht ändert sich das im Verlauf ja noch.

    Reply
  • 31. August 2014 at 18:05
    Permalink

    @Philly: Ich fand es am Anfang nicht wirklich spannend, weil man sich erstmal mit den Charakteren auseinandersetzen musste. Die Einleitung war ein bisschen lang, aber jetzt ist der Spannungsbogen schon ausgeschlagen. Ich bin mords gespannt, wie das alles so weiter gehen wird. Und hoffe wirklich, es wird nicht so enden, wie ich es mir vorstelle.
    @Steffi: Ich stimme dir in allen Punkten zu. 🙂

    Reply
  • 31. August 2014 at 18:09
    Permalink

    Kitty, endlich weißt, wieso ich in der Zeit immer unter mein Bett nachgesehen habe :DDD Wenn ich an den Täter denke, habe ich auch dauernd dieses schwarze Ganzkörperkondom vor Augen und wie er dann mit unmenschlichen Bewegungen auf allen vieren die Treppe im Schneckentempo geräuschelos hochgeht!

    Reply
  • 31. August 2014 at 18:15
    Permalink

    Weiß, Steffi, es ist weiß. 😉 Ich muss jetzt erstmal ne kleine Pause machen. Und trotzdem sehe ich den Typen die ganze zeit vor mir. Seine Bewegungen erinnern mich ein bisschen an "The Grudge". *schüttel*

    Reply
  • 31. August 2014 at 18:22
    Permalink

    Die Bewegungen von Sqweegel in dem Latexanzug sind schon nett gemacht, bin da aber auch von dem Video jetzt bildlich beeinflusst. In den Videos ist der Latexanzug übrigens weiß! 😉

    Aber irgendwie packt es mich nicht, weiß auch nicht, lässt mich völlig kalt. Vielleicht, weil man von Sqweegel nichts erfährt, keine Gedanken, seine Motivation nicht kennt… ?
    Jedenfalls finde ich es streckenweise echt langweilig. Vielleicht eben auch weil alles so dick aufgetragen ist, mir fehlt da der Reiz. Das Verborgene.

    Reply
  • 31. August 2014 at 18:23
    Permalink

    Wenn wir falsch liegen würden, fände ich das in diesem Fall großartig!! 😀

    Reply
  • 31. August 2014 at 18:36
    Permalink

    Es ist weiß?!? Bei mir ists schwarz ;DDD Kann das sein, das im Buch dann nichts über die Farbe gesagt wird? Die Videos habe ich ja wie gesagt nicht gesehen!
    The Grudge sagt mir jetzt gerade nichts, aber ich hab mir das immer so vorgestellt, wie bei The Ring, wenn das Mädel aus dem Brunnen steigt!

    Reply
  • 31. August 2014 at 18:41
    Permalink

    Ach so, deine letzte Frage ganz übersehen!! ^^ Die Videos, naja, ich finde das große Erlebnis, dass der Autor durch dieses kombinierte Erzählen ankündigt, bleibt aus. Das ist wie mit Vefilmungen, man macht sich seine eigenen Bilder von den Figuren und dann kommt der Film und macht es meist kaputt. Und hier finde ich, dass die Videos einem auch die eigene Fantasie abnehmen. Muss nicht sein, und dann auch noch so häufig. Also ich finde, das Konzept ist noch nicht so richtig durchdacht. Und die Qualität der Videos, naja… dann lieber weglassen. Ich finde Thrill im Kopf immer reizvolle als Bilder aus einem Film.

    Reply
  • 31. August 2014 at 18:45
    Permalink

    In den Videos ist er bisher weiß, und auf den Zeichnungen im Buch war der Anzug bisher nur einmal zu sehen, da kann man sich aber streiten, ob da die Farben invertiert wurden, ist ja s/w.
    Ob die Farbe im Buch genannt wurde, weiß ich jetzt ehrlich gesagt gar nicht, hab mich da schon zu sehr von dem Video beeinflussen lassen! 😀

    Aber die Zeichnung auf S. 92 ist genial, das Sinnbild für die zweite Chance, die gestorben ist, sehr cool! 😀

    "The Ring", das Mädchen! *kreisch*

    Reply
  • 31. August 2014 at 19:36
    Permalink

    "The Grudge" hat auch so ein schauriges Mädchen, was so durch die Gegend krabbelt. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, ist es fast genau dasselbe wie "The Ring". Kann aber auch sein, dass ich das mal wieder verwechsel. Bei den ganzen Horrorfilmen, die ich gesehen habe, kommt das schon mal vor. 😉
    Wenn mich Sqweegel an Freddie Krüger erinnern würde, würde ich das Buch sofort abbrechen. xD

    Reply
  • 31. August 2014 at 19:43
    Permalink

    Oh Mann, ich habe schon viele Thriller gelesen mit kranken Psychopaten, aber der schießt hier echt den Vogel ab.
    Irgendwie wünsche ich mir, dass es Sibby und dem Baby gut gehen wird, aber auf der anderen Seite wäre es auch mal was anderes, wenn sie es beide nicht überleben würden. Ein Thriller ohne Happy End eben. Schließlich ist ja nicht immer alles rosa-rot.
    Wirkliche Sympathien konnte ich immer noch nicht aufbringen Irgendwie fehlt mir bei den Charakteren ein bisschen die Farbe. Einzig Dark mag ich irgendwie, auch wenn er mir ebenfalls ein bisschen zu blass ist.
    Es ist immer noch spannend der Handlung zu verfolgen, aber jetzt merke ich auch, dass sich schon ein paar längere Abschnitte eingeschlichen haben, in denen es nicht so voran geht, wie ich mir das wünsche. Bislang tappen sie immer noch im Dunkeln und wirklich was erfahren tut man auch nicht, wenn man mal von den ganzen kranken Sachen absieht, die Sqweegel wieder angestellt hat.
    Ich frage mich wirklich, was dahintersteckt. Sqeegel selbst sagt ja, er verübt "nur" Selbstjustiz. Ich bin mir sicher, dass da mehr hintersteckt. Außerdem habe ich die Vermutung, dass irgendwer aus dem Team von dem bekloppten Oberchef (Deren Name mir gerade nicht einfällt) dahinter steckt. Woher sollte Sqweegel sonst wissen, mit wem Dark sich trifft, wann er das Haus verlässt, etc.? Ich bin gespannt wie es weiter geht, hoffe allerdings jetzt auch mal auf einen Ermittlungsfortschritt.

    Reply
  • 31. August 2014 at 20:28
    Permalink

    Na endlich sind die sich mal in die Quere gekommen. Es freut mich total, dass es endlich mal ein bisschen voran geht. Und damit meine ich auch die Ermittlungen und nicht nur die Brutalitäten von Sqweegel, die man sich dank der Videos auch noch mit anschauen kann.
    Die armen Schnecken. 🙁 Hab ich schon erwähnt, dass der Typ krank ist?!
    Ich bin eigentlich ziemlich froh, dass es Sibby und dem Baby gut geht, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass sich das schnell ändern kann. Keine Ahnung, was wohl noch auf uns zukommen wird, aber ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass es sich um Darks Frau handeln wird.
    Bislang bin ich, genau wie Philly, nicht sonderlich überrascht über den Verlauf. Das mit dem Obertyp irgendwas nicht stimmt, hatte ich ja schon vermutet.
    Was ich natürlich noch wissen will ist, wer sich hinter Sqweegel verbirgt und genau das ist die Spannung, die mich das Buch so schnell lesen lässt. 🙂
    Ansonsten vermisse ich immer noch die Farbe bei den Charakteren. Mittlerweile kann ich Dark übrigens richtig gut leiden. 🙂

    Reply
  • 31. August 2014 at 22:24
    Permalink

    Es geht in den letzten Abschnitt. Ich bin froh, wenn ich Sqweegel nicht mehr sehen muss. Nicht, weil ich das Buch nicht mag, sondern weil mir der Typ echt unheimlich ist.
    Ich bin gespannt, wie sie das auflösen, denn ich stelle mir echt ein paar Fragen: Erstmal möchte ich unbedingt noch wissen, ob er wirklich der Vater ist und dann bleibt ja noch die entscheide Frage offen, wer in dem Kondom steckt.
    Also wenn Sqweegel wirklich der Vater ist, dann bin ich das erste Mal überrascht. Das habe ich nicht kommen sehen.
    Ob Dark seine Frau aus den Fängen des Psychos erretten kann? Ich weiß mittlerweile echt nicht mehr, was ich mir wünschen soll. Irgendwie würde es mich überraschen, wenn sie überlebt und auch ein bisschen nerven, wenn alles ein gutes Ende nimmt und Friede, Freude, Eierkuchen herrscht, aber auf der anderen Seite würde es mich auch freuen, wenn sie überlebt. Genau so schaut es auch andersherum aus: Es würde mich auch irgendwie überraschen, wenn sie es nicht überlebt. Ach ich weiß auch nicht. Bin ein bisschen zwiegespalten, wie ihr lesen könnt.
    Alles in allem mag ich das Buch. Wenngleich ich die Szenen wirklich alles andere als sehenswert finde. Ich mache wirklich zehn Kreuze wenn ich mir den Typen nicht mehr anschauen muss. Bislang ist es mit Abstatt der irrste Killer, der mir jemals in einem Thriller begegnet ist, was dem Buch auf jeden Fall einen Extra Punkt einbringen wird.
    Bislang schwanke ich noch, wie ich es bewerten soll, aber da warte ich auf das Ende. Ist mir das zu "Pille Palle" und Dark fasst Sqweegel auf den letzten Metern, als wäre er aufm Kindergeburtstag, wäre ich echt enttäuscht.
    Mal schauen. Ich starte jetzt den letzten Teil und werde das Buch auf jeden Fall heute noch beenden. Ich bin verrückt, ich weiß. 😉

    Reply
  • 31. August 2014 at 23:55
    Permalink

    Ich bin jetzt durch und wurde was das Ende angeht nicht enttäuscht. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass es mich sehr berührt hat, wie er Sibby verloren hat. Einen dicken Kloß hatte ich im Hals. 🙁
    Bis auf ein paar kleinere Dinge finde ich das Buch echt gut. Ich konnte kaum aufhören zu lesen, weil ich es äußerst spannend fand. Zwar hat es mich ein bisschen genervt, dass es ewig gedauert hat, bis sie mal richtig ermittelt haben, aber darüber kann ich hinwegsehen, denn der Rest hat mir echt gut gefallen.
    Richtig froh bin ich darüber, dass Dark der Vater der Kleenen ist. Auch an dieser Stelle im Video, wo er zu Weinen anfing, musste ich mich zusammenreißen. Ich finde die Kombi mit Video und Buch fantastisch. Zusätzlich zu den eigenen Gedanken, die man sich im Kopf zurecht spinnt, erscheinen die Gesichter der Protas und Auszüge der Geschichte ganz real vor den eigenen Augen und machten für mich die Geschichte total lebendig. Ich habe mich gefürchtet, ja, ich gebs zu. 😉
    Ich bin erleichtert, dass wenigstens die kleine Sibby gerettet werden konnte. Das hat mich überrascht. Ursprünglich war ich der Annahme entweder sterben beide oder gar keiner.
    Mal schauen, wie ihr das seht. Ich werde die Reihe auf jeden Fall fortsetzen. (Den zweiten Teil kenne ich ja schon) Der dritte wird auch bald bei mir einziehen. 🙂

    Reply
  • 1. September 2014 at 12:12
    Permalink

    @SteffI: Frage geklärt, inzwischen wurde auch im Buch erwähnt, dass der Latexanzug weiß ist.

    Reply
  • 1. September 2014 at 12:23
    Permalink

    Da muss ich Kitty rechtgeben, im Moment wird die Story so konstruiert, dass man denken könnte, einer aus dem Team um Riggins plaudert. Vielleicht ist Riggings auch inzwischen völlig gaga?! 😉 Bei 3 Ex-Frauen, 2 Kinder, die ihn hassen und so weiter! ^^

    Ich schleppe mich ansonsten auch ein wenig durch die Handlung, so richtig rund läuft es nicht, wobei ich die Idee mit dem Kinderreim gut umgesetzt finde und Dark jetzt quasi eine Liste hat, auf der er dann die nächsten Vorfälle schon mal angekündigt sieht.

    Ansonsten ist mir bisher nach 240 Seiten immer noch nicht klar, warum Dark nun so ein außergewöhnlicher Ermittler ist. Da wurden wieder viel Vorschusslorbeeren verteilt, bisher kam da aber noch nichts weiter. Auch da kann ich mich Kitty anschließen, die Figuren sind recht blass gezeichnet, als hätten die Autoren beim Brüten über kranken Sqweegel-Szenen vergessen, den restlichen Figuren Profil zu geben. Und auch Sqweegel ist zwar völlig irre, aber das erreicht mich komischer Weise gar nicht. Stimmt mit mir was nicht? 😉

    Reply
  • 1. September 2014 at 12:42
    Permalink

    @Philly
    Ich kann deine Kritik durchaus verstehen.
    Ich finde Sqweegel durchaus seltsam und er bleibt in Erinnerung, aber mir fehlte am Ende einiges, was das Buch zu einem Top-Buch gemacht hätte.

    Reply
  • 1. September 2014 at 12:45
    Permalink

    Ja hast du 🙂 Sorry, war etwas verpeilt gestern. 😉

    Reply
  • 1. September 2014 at 12:46
    Permalink

    So geht es mir auch. Bin ja mittlerweile durch. Eigentlich hat es mir gefallen, aber es fehlte ein bisschen was. Jetzt weiß ich gar nicht, wie es bewerten soll, denn eigentlich fand ich es toll, muss aber anders bewerten, weil ich ja auch negative Aspekte "gefunden habe".

    Reply
  • 1. September 2014 at 12:47
    Permalink

    Kein Problem, hatte nur gerade kurz Panik bekommen, den falschen Teil erwischt zu haben! 😀

    Reply
  • 1. September 2014 at 12:48
    Permalink

    @Philly: Das wird noch aufgeklärt, warum er ein solch toller Ermittler ist. Ich weiß nur gerade nicht mehr, in welchem Abschnitt.

    die Figuren sind recht blass gezeichnet, als hätten die Autoren beim Brüten über kranken Sqweegel-Szenen vergessen, den restlichen Figuren Profil zu geben.

    Darf ich den Satz für meine Rezi klauen? 😉

    Reply
  • 1. September 2014 at 12:49
    Permalink

    @Kaisu: Ja, das trifft es. Er ist ohne Frage total seltsam und sehr markant durch diese Bewegungen und den Anzug! Muss auch nochmal in mich gehen und grübeln, woran es genau liegt, dass mich das aber nicht packt…

    @Kitty: Bei manchen Büchern fällt einem die Bewertung aber auch echt schwer!

    Reply
  • 1. September 2014 at 12:52
    Permalink

    @Kitty: *lach* Den habe ich in meinem Notizen auch schon für die Rezi eingekästelt, aber wenn Du mich zitierst, kannst Du das gern auch verwenden! ;D

    Reply
  • 1. September 2014 at 12:53
    Permalink

    Ja eben! Eigentlich würde ich ne vier geben, weil ichs wirklich gut fand, aber es gibt eben auch so einiges, was nicht so passend war. Schei*e. Ich muss ja fair gegenüber den anderen Büchern sein, wo ich auch rigoros Punkte abgezogen habe. :/

    Reply
  • 1. September 2014 at 12:54
    Permalink

    Ich schreib den Satz einfach um. *hehe* 😉

    Nein, mach ich nicht.

    Reply
  • 1. September 2014 at 12:57
    Permalink

    Ich bin aktuell bei 2 Sternen! 😀 Aber es kann ja noch viel passieren, habe noch knapp 160 Seiten vor mir, vielleicht rutscht es noch auf 3 Sterne hoch. ^^

    Ja, das stimmt, ich versuche beim Bewerten zwar immer das Buch für sich zu betrachten, aber es soll ja immer auch irgendwie im Verhältnis zu den anderen Büchern stehen und gewisse Bewertungsmaßstäbe setze ich bei jedem Buch an, also so Kernpunkte, die halt überzeugen müssen.

    Reply
  • 1. September 2014 at 12:59
    Permalink

    Ich bin noch bei 3,5. Allerdings habe ich die Rezi noch nicht fertig und wenn ich noch mal drüber lese und sehe, dass ich doch ziemlich viel zu bemängeln hatte, dann werden es nur drei. Wobei es mir wirklich gefallen hat. Menno. Würde gern mehr vergeben, aber das wäre echt unfair. :/

    Reply
  • 1. September 2014 at 13:18
    Permalink

    Mir ist gerad noch was entscheidendes eingefallen: Mir fehlt die Auflösung, wer Sqweegel nun eigentlich ist. Beim DNA Test kam ja sowas komisches raus. Bedeutet das, er ist irgendwie mit Dark verwandt, oder aber dass der Typ, der am Ende auftaucht (Diesmal mit einem schwarzen Kondom) der Bruder ist? Bin verwirrt.

    Reply
  • 1. September 2014 at 14:40
    Permalink

    Ich finde, Dark ist in den Videos ganz hübsch getroffen, wenn auch etwas sehr zierlich. 😉

    Das Ende des Abschnitts hier hat sich eigentlich ganz gut gemacht, die Szene in dem Bunker, das hat mir gefallen. Aber es kommt mir gerade auch wie ein riesen Cut vor, da krebsen die erst eine halbe Ewigkeit in L.A. rum und nihcts passiert und plötzlich rennt Sqweegel nach New York, Dark hinterher und zack hops geht es los. Ich bin gespannt, ob das Tempo jetzt so bleibt, aber es läuft wohl auf einen klassischen Thriller-Showdown hinaus.

    Sqweegel sprach in diesem Abschnitt von "seinem" Baby?! Ich gehe mal nicht davon aus, dass er Sibby schon vor 8 Monaten narkotisiert, vergewaltigt und dabei mit einem Glücktreffer geschwängert hat? An der Stelle bin eher über etwas anderes gestolpert. Steve Dark. Der Nachname. Düstere Story, der Protagonist heißt Dark mit Nachnamen? Ja genau. Aber worüber ich eigentlich nachgedacht habe: Der Originaltitel heißt Dark Origins. So, mal wieder schön mistig übersetzt, auf deutsch "Dunkle Seele"! Origins sind aber Wurzeln, oder halt die Herkunft. Also sagt der Originalbuchtitel doch eigentlich Darks Herkunft. Also Steve Darks Herkunft, Steve Darks Wurzeln…

    Reply
  • 1. September 2014 at 14:47
    Permalink

    Ich spinn das mal kurz weiter… Steve Dark war ein Pflegekind… Und überlege gerade fieberhaft, in welchem Thriller ich das schon mal gelesen habe, da konnte sich nämlich auch ein Profiler so gut in den Killer hineinversetzen, weil sein Bruder auch ein Killer war, der im Gefängnis saß und es ging um die Thematik, ob dem Profiler nun auch das Böse im Blut liegt. Und der englische Originaltitel legt gerade irgendwie nah, dass es hier vermutlich auch auf soetwas ähnliches hinauslaufen könnte.

    Reply
  • 1. September 2014 at 16:13
    Permalink

    So, ich habe den vorletzten Abschnitt auch beendet. Irgendwie schienen mir die Videos jetzt aber nicht mehr so richtig zum angekündigten Inhalt zu passen. Und das die einfach so auf youtube abrufbar sind, ohne Altersbegrenzung, hm, finde ich auch nicht so prall, aber gut, das wäre ein anderes Thema…

    Also ich glaube nicht, dass Sqweegel der Vater des Babys ist. Das wäre sooo unwahrscheinlich, wie ich oben schon meinte, müsste er ja einen absoluten Glückstreffer gelandet oder sie eben wirklich vor 8 Monaten mehrfach narkotisiert und vergewaltigt haben. Und das wäre ja dann sicher irgendwann auch mal aufgefallen! Also entschuldigung, das finde ich völlig an den Haaren herbeigezogen.

    Ich glaube, Sqweegel ist der Vater von Dark! 🙂 Das könnte von den Jahreszahlen, die immer genannt werden, gut hinhauen.

    Ansonsten, hm, ich finde es zwar nett, dass jetzt Constance da im Hintergrund noch was mit dem Vogel herausgefunden hat, aber das ist auch wieder so aus dem Hut gezaubert. Wie der Vorfall in New York. Beides gut überlegt, aber nicht so richtig in die Story integriert, das passiert eben einfach so nebenbei.

    Der irre Kasper Sqweegel macht bei mir eigentlich nur in den Videos Eindruck, der Schauspieler in dem Anzug macht das mit Bewegungen echt gut, das ist ziemlich freaky. 🙂

    Reply
  • 2. September 2014 at 0:06
    Permalink

    Ich bin jetzt auch durch, habe auch gerade noch das letzte Video geschaut, und bin nun recht ernüchtert, mir hat das Ende nicht gefallen. Das war auch schon wieder so typisch US-Serien-Hollywood-Kram, als die Dark, Riggins und Constance wieder alle drei zum Flughafen gekarrt wurden, hätte im Hintergrund nur noch Musik à la Rocky gefehlt und so eine Slo-Mo, in der alle Drei mit wehenden Mänteln auf einen Jet zugehen und zu ihrem nächsten Auftrag fliegen! *lach*

    Also insgesamt ist das Buch schon ziemlich kranker Scheibenkleister, aber eben ohne den nötigen Tiefgang. Als wollte dieser Mister Zuiker mal so richtig auf die Kacke hauen. Ist mir aber zu wenig für einen Thriller. Kurz und laut gebrüllt, aber eben mit sehr wenig Nachklang.

    Mit zum Figurentod hatte ich ja letztens schon an anderer Stelle gelobt, sowas finde ich immer gut, allerdings tut mir die arme, kleine Sibby jetzt schon Leid, wer weiß, was ihr Vater noch so für Killer in ihr Leben schleppt! ^^

    Offene Enden mag ich normalerweise, hier habe ich aber irgendwas nicht mitbekommen. Wieso hat da jetzt ein anderer Typ einen schwarzen Latexanzug an??

    Was Kittys Frage mit der DNA betrifft, da bin ich mir auch nicht ganz sicher. Aber das Riggins hat offenbar eine Übereinstimmung im System gefunden hat, muss Sqweegel in irgendeiner Art mit jemanden aus Regierung oder den Bundesbehörden verwandt sein. Entweder mit dem komischen Minister, oder eben mit Constance oder Dark. Vielleicht war Sqweegel ja wirklich Darks Vater, oder Bruder. Hier hätte es vielleicht einen Hinweis mehr geben können.

    Mir fehlt beim ganzen Ende der Aha-Effekt. Irgendwie hat sich für mich nichts zu einem schlüssigen, runden Gesamtbild zusammengefügt.

    Kitty, da Du Band 2 ja kennst, wird da nochmal irgendwie auf irgendwas von hier Bezug genommen? Erfährt man mehr über Darks Vergangenheit?

    Reply
  • 2. September 2014 at 18:35
    Permalink

    Ich mag die Musik von Rocky. xD
    Ich glaube das ist der Bruder von Sqweegel, bin mir aber irgendwie auch nicht so ganz sicher, weil es ja nicht wirklich aufgelöst wurde. Das Sqweegel überlebt hat, kann ja nicht sein, schließlich wurde er in übersichtliche Häppchen zerlegt. 😉

    Ja, im zweiten Teil wird mehr auf Darks Vergangenheit eingegangen. Es ist allerdings sonst ein ganzes Stück ruhiger und bei weitem nicht so brutal, wie der erste Teil. Liegt auch schon ne ganze Weile zurück, als ich es gelesen habe. So perfekt kann ich mich nicht mehr dran erinnern, aber ein paar Bruchstücke aus Darks Vergangenheit habe ich im Kopf behalten.

    Ich kann deine Kritikpunkte verstehen. Mich hat es jetzt nicht so gestört, dass ein bisschen an Tiefe gefehlt hat, weil ich aus unerklärlichen Gründen das Buch wirklich mochte.

    P.S. Mir tut die Kleene auch Leid. Aber ich hab auch voll mit Dark mit gelitten, als er angefangen hat zu heulen, nachdem die "große Sibby" gestorben ist. 🙁

    Reply
  • 2. September 2014 at 18:38
    Permalink

    Ich glaube wenn ich nur das Buch gelesen hätte, hätte ich nicht so viel Schiss bekommen. Du hast völlig Recht: Der Schauspieler ist echt mal sau gut.

    Als ich meine Rezi geschrieben habe, habe ich überlegt, ob ich das mit einbringe, eben dass die Videos einfach mal so bei Youtube gesehen werden können, egal welche Altersstufe. Ich glaube kaum, dass es förderlich ist, wenn sich Jugendliche diesen (sorry) kranken Scheiß ansehen, was Sqweegel so macht.

    Reply
  • 2. September 2014 at 18:39
    Permalink

    Ich musste stark an "Ich soll nicht töten" von Barry Lyga denken. Aber da ist es der Vater, der der Serienkiller ist und der Sohn will jetzt nicht auch so sein und hilft der Polizei bei den Ermittlungen. Das meinst du nicht, oder?

    Reply
  • 2. September 2014 at 20:20
    Permalink

    Stimmt, das geht auch in die Richtung und liegt noch auf meinem SuB 😉 … Aber ich meinte noch ein anderes … *weiter grübel* … Nee, komm ich jetzt nicht drauf …

    Reply
  • 2. September 2014 at 20:26
    Permalink

    Definitiv, die Videos so ohne jeglichen Kontext und frei zugänglich hmpf, finde ich bei den Bildern grenzwertig. Ich weiß ja nicht, ab welchem Alter die Kids heute ohne elterliche Aufsicht im Netz unterwegs sind, aber vermutlich viel zu früh und wenn da vielleicht ein 10-jähriges Kind über diese fiesen Videos stolpert, ist das schon ziemlich verstörend. Klar gibt es nebenbei so schon genug Shit im Netz, aber man muss ja nicht noch welchen dazupacken.

    Reply
  • 2. September 2014 at 20:30
    Permalink

    "Eye Of The Tiger" ist ein Klassiker! 😀 Deswegen musste ich da auch gleich dran denken! ^^

    Da bin ich aber froh, dass meine Kritikpunkte zumindest nachvollziehbar sind! Es tut mir in diesem Fall auch richtig Leid, dass ich mit dem Buch nicht mehr anfangen konnte, aber naja, manchmal ist das eben so. Ich habe heute vormittag an meiner Rezension getippt und fürchte, es wird ein Verriss!! o_O Aber ich gebe mir Mühe, es zu begründen, auch wenn ich zugeben muss, dass ich etwas gehässig beim Schreiben war! ^^ Aber manchmal macht das auch Spaß und wenn man bei einem Buch druchhält, darf man sich auch mit einem Verriss belohnen, rede ich mir mal gerade so ein! 😉

    Reply
  • 4. September 2014 at 13:50
    Permalink

    Hey ihr Lieben,
    ich komm mit dem Lesen kaum voran! Mir fehlt ehrlich gesagt die richtige Stimmung auf dieses Buch und merk, dass sich langsam und heimlich eine Leseflaute anschleicht 🙁
    Nehmt es mir nicht übel, aber ich steig aus…

    Reply
  • 5. September 2014 at 13:20
    Permalink

    Gar kein Problem!! 🙂 Wie ich ja schon meinte, niemand soll sich zu einem Buch zwingen! Ist wirklich nicht schlimm, mach Dir keinen Kopf!! 😀

    Reply
  • 7. September 2014 at 16:19
    Permalink

    Kann mich Philly nur anschließen. Kein Problem. 🙂

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.