Backlist – Grafit Verlag

Banner Ordnersymbol violett Schriftzug BacklistDie Beitragsreihe »Backlist« widmet sich Büchern, die nicht zu den aktuellen Neuerscheinungen gehören, sondern schon ein – mal längeres, mal kürzeres – Weilchen im Programm eines Verlages bestehen. Thematisch zusammengefasst stelle ich an dieser Stelle in unregelmäßigen Abständen interessante Titel vor.

Logo Grafit Verlag Text schwarz auf weißem GrundFür die ersten Beiträge habe ich mir die Programme der kleineren Verlage vorgenommen, nach dem Pendragon Verlag ist heute der Dortmunder Verlag »Grafit« an der Reihe, einer der führenden Verlage, wenn es um den deutschsprachigen Krimi geht.

Und es sind nicht nur die kriminellen Seiten der Eifel und des Ruhrgebietes, Berlins und Frankfurts, die hier die Bücher füllen, auch die Schweiz, Finnland, die Niederlande und andere europäische Länder prägen das Sortiment.

Buchcover Schneckenkoenig und Kalter HundUnd den Grafit Verlag kann ich natürlich nicht vorstellen, ohne dabei einem meiner favorisierten deutschsprachigen Großstadt-Krimiautoren Tribut zu zollen: Rainer Wittkamps Krimis sind cool, clever und charmant, »Schneckenkönig« und »Kalter Hund«, Band 1 und 2 der Reihe um den Berliner Kommissar Martin Nettelbeck, habe ich im letzten Jahr mit sehr großem Vergnügen gelesen und kann die Bücher jedem Krimifan ans Herz legen, der es gern lässig mag. Der neue Nettelbeck erscheint dann am 11. Mai 2015, »Frettchenland« heißt er und gut wird er, da bin ich mir sicher!

Nun hat der Grafit Verlag ja aber noch mehr zu bieten als Rainer Wittkamp, schwer vorstellbar, ich weiß, und doch, es gibt eine Vielzahl an bekannten Krimiautoren, die dort zu finden sind und beim Durchstöbern der Backlist fiel es mir schwer, mich für lediglich fünf Titel für diesen Beitrag zu entscheiden. Wie immer kann ich an dieser Stelle jedem, der Zeit, Laune und Muße hat, empfehlen, sich ein wenig durch das Programm auf der Website des Verlages zu klicken.

 

Ausgewählte Titel aus der Backlist des Grafit Verlages:

Collage Buchcover Grafit Verlag

 

Und darum geht es im Einzelnen:

 

Buchcover Toedliche Fortsetzung von Marc-Oliver BischoffMarc-Oliver Bischoff – Tödliche Fortsetzung

Martin Kanthers beste Jahre, in denen er ein gefeierter, aber auch umstrittener Bestsellerautor war, liegen lange zurück. Umstritten deshalb, weil die in seinem Thriller ›Drachentöter‹ beschriebenen Morde an Prostituierten bis ins Detail den Taten eines realen Serienmörders glichen. Kanther galt sogar als Hauptverdächtiger, wurde jedoch aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Der wahre Mörder konnte nie gefasst werden.

Inzwischen bestimmen Einsamkeit und Ödnis Kanthers Leben – bis er eine ungewöhnliche Anfrage erhält. Ein Fan seines Thrillers bittet ihn per E-Mail, sein Manuskript gegenzulesen. Als Kanther den Text bekommt, staunt er nicht schlecht: Er hält die Fortsetzung des ›Drachentöters‹ in den Händen. Aber nicht nur der Roman hat eine Fortsetzung – eine Prostituierte wird tot aufgefunden. Beginnt auch eine neue Mordserie?

 

Buchcover Finstere Seelen von Horst EckertHorst Eckert – Finstere Seelen

Ist der »Kannibale« zurückgekehrt?

Eine junge Frau wird bestialisch ermordet aufgefunden. Einen ähnlichen Fall gab es schon mal – vor elf Jahren. Die Mordermittler Benedikt Engel und Ela Bach können zunächst nicht glauben, dass ein psychopathischer Serienkiller nach so langer Pause wieder in Erscheinung tritt. Handelt es sich womöglich doch um zwei Täter, einen Psychopathen und einen Trittbrettfahrer?

Währenddessen stößt der junge Polizist Thilo Becker auf Fotos, die ihn in der eigenen Familie ermitteln lassen …

 

Buchcover Der 13. Brief von Lucie KlassenLucie Klassen (jetzt Lucie Flebbe) – Der 13. Brief

Ein Studienplatz in Bielefeld, ein nettes Apartment und eine Karriere als Juristin – Papi sorgt für alles. Doch Lila Ziegler will sich nicht länger vorschreiben lassen, was sie tun soll. Statt dem Wunsch ihrer Eltern zu entsprechen, taucht sie in Bochum unter.

Ein Zufall führt sie in eine echte Männerwirtschaft: Im Parterre betreibt Molle eine Kneipe und unterm Dach Ben Danner eine Detektei. Eigentlich gewährt Danner Lila nur einen Platz zum Schlafen, doch die neugierige Lila entdeckt schnell, dass sie ihm helfen kann. Denn der Privatdetektiv ermittelt gerade die Hintergründe des Selbstmordes einer 16-jährigen Schülerin und steckt in einer Sackgasse. Unversehens findet sich Lila auf der Schulbank wieder …

 

Buchcover Ariel, Mord vor Jom Kippur von Harri NykaenenHarri Nykänen – Ariel. Mord vor Jom Kipur

Zwischen Tradition und Moderne: Ariel Kafka, jüdischer Kommissar aus Helsinki, ermittelt

Kurz vor Jom Kippur, dem wichtigsten jüdischen Festtag, steht Kommissar Ariel Kafka vor dem schwersten Fall seiner Laufbahn: Zwei Araber werden bei der Eisenbahnbrücke von Linnunlaulu ermordet aufgefunden.

Nur kurze Zeit später stoßen Kafka und sein Team auf zwei weitere Leichen, auch sie Muslime – und sie bleiben nicht die letzten Toten. Zeitgleich hat der israelische Außenminister einen inoffiziellen Besuch der Helsinkier Synagoge angekündigt. Hat Kafkas Bruder Eli recht mit der Warnung vor einem geplanten islamistischen Anschlag? Aber warum tauchen dann immer wieder Mitglieder der jüdischen Gemeinde im Zusammenhang mit den Mordermittlungen auf?

 

Buchcover Fangschuss von Sunil MannSunil Mann – Fangschuss

Ein indischer Schweizer oder ein Schweizer Inder? Spannend und amüsant spielt Sunil Mann mit Klischees

Vijay Kumar ist dreißig Jahre alt, indischer Abstammung, frischgebackener Privatdetektiv − und schon desillusioniert: Seine erste Auftraggeberin ist eine anstrengende Frau, die ihre Katze vermisst. Indischer Whisky und eine gehörige Portion Selbstironie helfen ihm, aufkommende Zweifel an seiner Berufswahl zu verdrängen.

Doch auch sein zweiter Auftrag ist weder lukrativ noch Glanz und Ruhm versprechend: Die junge Ness macht sich Sorgen um ihren Freund, den Drogendealer Philipp. Lustlos hört sich Vijay in der Szene um und merkt erst, als er über eine Leiche stolpert, dass er längst selbst in Gefahr schwebt. Eine Jagd beginnt − durch das noble Zürcher Bankenviertel bis in die Einsamkeit einer Berghütte.

 

Fazit meiner Stöberei:

Mir ist beim Durchschauen der Backlist des Grafit Verlages aufgefallen, dass sich jede Geschichte durch etwas auszuzeichnen scheint: Interessante Protagonisten, neue Blickwinkel, neue Autoren, die alle etwas zur Krimilandschaft beizutragen haben. Der Grafit Verlag hat dem deutschsprachigen Krimi ein Zuhause gegeben und vereint viele Facetten unter einem Dach. Grafit nehme ich daher auch nicht als reinen Regional-Krimi-Verlag wahr, sondern vielmehr als einen Fundort für ganz unterschiedliche und vielseitige Kriminalromane.

 

13 Kommentare zu “Backlist – Grafit Verlag

  • 22. April 2015 at 15:43
    Permalink

    Vor allem, weil Oma genau dort aufgewachsen ist, wo die meisten Krimis spielen. Man kennt die Gegend und kann sich richtig in die einzelnen Szenen hineinversetzen! =)

    Reply
  • 22. April 2015 at 19:25
    Permalink

    Hallo Philly,

    der Verlag ist mir ganz neu. Schön, dass du ihn vorstellst, man lernt eben nie aus. "Finstere Seelen" – das ist etwas für mich und wandert gleich einmal auf die Wunschliste.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    Reply
  • 22. April 2015 at 19:51
    Permalink

    Es ist mir ein Vergnügen, besonders wenn Horst Eckert auf deiner Wunschliste landet! 😀

    Reply
  • 23. April 2015 at 13:01
    Permalink

    Ich habe von dem Verlag bis eben noch gar nichts gehört. Schande auf mein Haupt. 😉
    Aber ich denke auch, dass die Bücher nicht so meins sein werden. Krimis lese ich nicht so gerne wie Thriller. Kann damit irgendwie nicht ganz so viel anfangen, wobei sich Der 13. Brief ja echt mal interessant anhört. Verdammt. 😉
    Hab einen schönen Tag, Liebes. ♥

    Reply
  • 23. April 2015 at 18:45
    Permalink

    Man kann zwar nie wissen, aber die Krimis von Grafit Verlag würde ich jetzt auch nicht unbedingt in deinem Bücherregal erwarten. 😉 Ich kann ja dafür mit den ganzen Lovestorys auch nichts anfangen, hat also jeder so seins, das ist schon ganz ok so! 😀 ♥

    Reply
  • 23. April 2015 at 20:07
    Permalink

    Hey,

    den Grafit Verlag kenne ich doch auch. Die Regionalkrimis aus meiner Heimatregion wurden da früher verlegt, zumindest die ersten. Gaaaanz früher mal, in den 80ern oder so.^^ Mittlerweile werden die neuen bei… Rowohlt?! verlegt.

    Die Cover sind mittlerweile auf jeden Fall schöner geworden im Vergleich zu früher.^^

    Es ist schon länger nicht mehr vorgekommen, aber du füllst mit "Tödliche Fortsetzung" gerade meine Wunschliste.

    Reply
  • 23. April 2015 at 20:13
    Permalink

    Sehr cool, ja, auf "Tödliche Fortsetzung" freue ich mich auch schon sehr, liegt hier und lächelt mich an! 😀

    Reply
  • 24. April 2015 at 14:09
    Permalink

    *lach* Stimmt schon. Wäre ja auch schlimm, wenn wir alle denselben Geschmack haben und somit dasselbe lesen und gut finden würden. 😉 :*

    Reply
  • 28. April 2015 at 7:28
    Permalink

    Hallo Philly,
    den Verlag kannte ich noch nicht, vielen Dank für die Vorstellung! 🙂 Es sind einige interessant klingende Bücher im Programm. Krimis lese ich zur Zeit nur nicht so gerne.

    Liebe Grüße

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.